DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Canon EF / EFs / RF - Systemzubehör (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=103)
-   -   [RF] Yongnuo 622c-tx auf einem Godox X1T-C nutzen (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1980252)

Netsurfer24 07.09.2019 22:54

Yongnuo 622c-tx auf einem Godox X1T-C nutzen
 
Hallo zusammen!

Ich hoffe, jemand von euch kann mir die folgende Frage beantworten?
Frage: Kann man einen Yongnuo 622C-TX auf einem Godox X1T-C nutzen?

Hintergrund ist folgender: Ich besitze und nutze schon seit geraumer Zeit diverse Yongnuo Blitze, die ich mit einem 622C-TX ansteuere. Nun habe ich mir zusätzlich einen Studioblitz Godox SK400II zugelegt. Hauptsächlich deswegen, weil Yongnuo nichts Vergleichbares im Programm hat.

Der Godox hat ja auch einen eingebauten Empfänger, den man u.a. mit einem Godox X1T-C ansteuern kann.
Dieser hat ja im Gegensatz zum Yongnuo 622C-TX einen "durchgeschleiften" Blitzschuh. Von daher also meine Frage, ob ich den 622C-TX auf dem X1T-C nutzen kann, um sowohl meine Yongnuo, als auch den Godox Blitz aus der Ferne zu steuern und auszulösen.

Bin für jeden Tipp dankbar!

VG
Gunther

Mariosch 09.09.2019 16:05

AW: Yongnuo 622c-tx auf einem Godox X1T-C nutzen
 
Hast du den X1 schon?
In dem Fall: probier es einfach aus, es wird ganz sicher nix explodieren ;)

Mach dir aber keine zu großen Hoffnungen. TTL-Trigger zu stapeln klappt meist nicht so gut, weil der Blitzschuh auf einem Trigger in der Regel nicht durchgeschleift, sondern von der Elektronik des Triggers angesteuert wird. Und der fehlt dann in der Regel die Unterstützung für den Master-Modus, den die Trigger manchmal brauchen.


Ich weiß noch, dass ich mit X1 und 622c in Kombination mal rumgespielt habe. Leider ist das ziemlich lange her, und ich bin mir nicht mehr sicher, in welcher Reihenfolge :)
Ich glaube es war deine Kombination, X1T-C und oben drauf der 622c-tx.

Ich weiß jedenfalls noch, dass es nicht so super funktionierte, weil der obere Trigger einfror sobald der untere eingeschaltet wurde. Heißt: der hat nicht mehr auf Eingaben reagiert.
Die Gruppe A folgte dem, was immer für Gruppe A am unteren Trigger eingestellt wurde, Gruppe B & C ließen sich nicht ansteuern.
Ich mußte den unteren Trigger physisch ausschalten um oben dann Einstellungen vorzunehmen.
TTL habe ich nicht probiert, würde aber unter den gleichen Einschränkungen leiden - unten ausschalten, um oben für die anderen Gruppen die FEC eingeben zu können.

Wenn du auf HSS, TTL & Co am 622c-tx verzichten kannst, könntest du es mit dem Legacy Mode am 622c-tx probieren, der degradiert den zu einem Mittenkontaktauslöser - die manuelle Leistungsregelung bleibt aber erhalten.
Sollte es auch damit nicht klapppen (ggf fühlt sich der 622c-tx trotzdem durch die TTL-Signale vom X1 gestört) hilft ein Stück klebenand, mit dem du die 4 TTL-Pins am 622c-tx abklebst.

Andere mögliche Optionen:
Die YN Blitze mit Godox X1R-C Empfängern ausrüsten. Die sollten ja alle einen Blitzschuh haben, dann solltest du auch die volle Kontrolle inkl Leistungsfernregelung haben.
Ob sich das lohnt, hängt davon ab, wieviele YN Blitze du hast und umstellen willst...

Oder: einen 622c als Empfänger an den SK II stecken (via Sync-Kabel - PC Sync auf 3,5mm Klinke). Der kann dann keine Leistungskontrolle, aber dafür lässt sich ein X1, X2, XT16, XT32 oder XPro auch handgehalten als Controller für verwenden, ohne auf der Kamera zu stecken.
Ich benutze das bei mir mit dem SK II auch so, weil ich neben dem noch zwei ältere Godox DE 300 habe, die mit der "Bruchskala" (1/1, 1/2, 1/4 usw) des X1 / XPros nichts anfangen können und ihre Leistungsangeben unbedingt in Dezimalskala (5.0 - 7.0) haben wollen. Daher habe ich nebem dem X1 oder XPro auf der Kamera noch einen handgehaltenen XT16 Trigger, den man auf die Bruchskala umstellen kann, und damit steuere ich dann die Leistung an den DE und dem SK II (der kann nämlich beide Skalen und schaltet automatisch um).

Wenn du keinen 622c mehr übrig hast, kannst du auch den optischen Slave am SK II benutzen - der sollte auch dann gehen, wenn der SK II im Funk-Slave Modus ist.
Entweder S1, wenn du überall manuell benutzt oder S2, wenn ein TTL Blitz beteiligt ist.
Der SK II löst dann aus, wenn deine Aufstecker losgehen, die Leistung kannst du wie gehabt mit hangehaltenem Godox Trigger machen.

~ Mariosch

Netsurfer24 24.09.2019 13:57

AW: Yongnuo 622c-tx auf einem Godox X1T-C nutzen
 
Hallo Mariosch,

vielen Dank (wie immer ;)) für deine Antwort.
Ich besitze schon einen Godox XPro, den ich "lose" zur Leistungsregelung des SK400II benutze, welcher im Modus S1 läuft.

Der Gedanke war halt der, ob man nicht mit dem Godox X1T-C beide Controller gleichzeitig auf der Kamera nutzen kann. Wäre halt praktischer und man bräuchte den S1 Modus nicht.

Aber ich habe mir schon fast gedacht, dass es zu der von dir beschriebenen Problematik kommt.
"Systemübergreifend" ist halt nicht angesagt bei den wenigen Herstellern ... :grumble:!

Dann brauche ich aber keinen "testweise" bestellen.

Viele Grüße
Gunther

Mariosch 24.09.2019 14:47

AW: Yongnuo 622c-tx auf einem Godox X1T-C nutzen
 
Zitat:

Zitat von Netsurfer24 (Beitrag 15612242)
"Systemübergreifend" ist halt nicht angesagt bei den wenigen Herstellern ... :grumble:!

Das hat mit Systemübergreifend jetzt nicht viel zu tun.
Es kann halt nur einen Master geben, und der sitzt auf der Kamera.
Der Blitzschuh oben ist in 99% aller Fälle nicht durchgeschleift, sondern emuliert wie bei den Empfängern auch eine Kamera. Da dort ein Blitz drauf soll, unterstützt der halt auch nicht das vollständige TTL Protokoll, sondern nur das, was man für Blitze braucht.

Es würde auch gar nicht anders gehen, denn die Verbindung von der Kamera zu Blitz ist eine Punkt-zu-Punkt Verbindung. Wäre bei einem TTL Controller der Blitzschuh tatsächlich durchgeschleift, hättest du plötzlich zwei Geräte auf der Verbindung, das kann nicht funktionieren


Falls du herstellerübergreifendes Funksystem meinst - nun ja, wieso sollte man sich als Hersteller das Funksystem eines anderen Herstellers einkaufen? Da würde man sich ja von dem abhängig machen.

Wenn dann müßte sich die Fotoindustrie wohl zusammenschließen und gemeinsam eine Spezifikation für ein Funksystem entwickeln, so wie das zb bei WLAN passiert.
Das würde Jahre dauern, und vermutlich auch maximal die grundlegenden Funktionen spezifizieren, so dass man für den vollen Funktionsumfang doch wieder die passenden Sender zum jeweiligen Blitz braucht... der Bedarf wird auch gar nicht da sein, denn anders als WLAN, wo der durchschnittliche Nutzer dutzende Geräte von unterschiedlichen Herstellern kombinieren will, werden die meisten Leute eh nur Geräte von ein, maximal zwei Herstellern benutzen.

Ich selbst habe Godox und Yongnuo - wobei die YN seit wohl mindestens zwei Jahren im Schrank verstauben, denn Aufsteckblitze nutze ich kaum noch...

~ Mariosch


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:16 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de