DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   FT / µFT - Allgemein (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=121)
-   -   [µFT] Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1982573)

umut 22.09.2019 09:24

Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Hallo Fotofreunde,

ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet

Natürlich werden sich jetzt zurecht einige fragen, warum der Typ nicht einfach zwei Vergleichsbilder beifügt. :o

Der Hintergrund ist, dass ich ursprünglich nicht darauf geachtet habe und sonst die Kamera dementsprechend exakt positioniert hätte. Mittlerweile habe ich die E-M10 III nicht mehr im Bestand.

Jedoch sehe ich jetzt, dass bei vielen Motiven mit gleich gewählter Brennweite, die E-M1 weitwinkliger abgebildet hat. Aus dem Bauch raus so ca. 2-3mm.

Damals hatte ich nur auf die Bildqualität geachtet. Das mit dem Bildausschnitt ist mir erst jetzt beim Durchstöbern aufgefallen.

Ist das vielleicht eine bekannte Eigenart der E-M1?

Würde mich über einen Tipp freuen. :)

Viele Grüße- Michael

supervolli 22.09.2019 09:38

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Moin,

eine Möglichkeit für den Effekt wäre ein unterschiedlich weit entfernter Fokuspunkt. Als Zweites würde mir einfallen, ob einmal mit und einmal ohne Objektivkorrekturen fotografiert wurde.

Mehr fällt mir nicht ein..Sensor ist gleich groß und gleich weit vom Objektiv entfernt. Da wird es aus meiner Sicht keinen Unterschied geben.

Gruß
Volli

umut 22.09.2019 09:51

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Hallo Volli,

danke für die Rückmeldung.

Irgendwie fuchst mich das jetzt doch. Ich denke ich besorge mir später von meinem Fotokumpel noch einmal die E-M10 III und setzte beide Kameras auf Werkseinstellung.
Dann knipse ich einmal zwei, drei Bilder auf dem Stativ.

Melde mich dann wieder. :top:

Gruß - Michael

Andreas H 22.09.2019 10:55

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Zitat:

Zitat von umut (Beitrag 15610020)
ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet

Ja, das ist möglich.

Mir ist seinerzeit bei der E-M5 aufgefallen, dass das Bildfeld kleiner war als das der Panasonic, die ich damals hatte (ich meine es war die G3, mit der ich verglichen hatte).

Mach mal einen Vergleich. Das Ergebnis könnte interessant sein.

umut 22.09.2019 10:55

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Also, Kommando zurück. :o

In der Tat sind beide Bildausschnitte gleich.
Ich habe die Vermutung, dass unter Umständen die unterschiedliche Haptik der beiden Kameras hier einen Einfluss in der Praxis macht.

Die E-M10 III (ohne zusätzlichen Griff) halte ich wesentlich vorsichtiger mit beiden Händen vor dem Körper, als ich dies mit meiner E-M1 mache.

Dies wird den Abstand zum Motiv tatsächlich so verändern, dass dies den Bildausschnitt beeinflusst.

Sorry für den unkonstruktiven Beitrag am Sonntag-Morgen. :angel:....:top:

Viele Grüße- Michael

PS: Hallo Andreas, bei unterschiedlichen Herstellern wie Olympus und Panasonic, könnte ich es mir schon vorstellen. :-)

Durchblick 14 22.09.2019 20:04

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Servus Michael,

da reicht oft schon ein kleiner Schritt nach hinten oder vor und schon sind Unterschiede da.
Da du selbst nicht optimal vom Stativ mit gleicher Entfernung getestet hast, so passiert sowas.
Wobei es ja schon öfters erwissen wurde, dass z,B. 200mm nicht immer gleich sind unter gleichen Testbedingungen.

Auch hier tricksen einige Hersteller.

henna60 22.09.2019 22:30

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Glaube ich nicht , nur in welchem Format die Bilder aufgenommen wurden , womit die bearbeitet wurden, ob das alles gleich ist und der Abstand zum Motiv von der Sensorebene bis zum mm identisch war kann das Ergebnis abweichen lassen .Es gibt etliche Märchen die nicht stimmen wie zum Beispiel Panasonic oder Olympus die Objektive von dem Partner nicht so gut korrigieren wie die eigene .
Ausschlaggebend ist immer das Objektiv , nicht die Kamera .
Wurde mal zum Beispiel behaupten das Olympus Kameras die Panasonic Objektive besser korrigieren als die eigene und suche mir die Versuchskaninchen selber aus weil ich die ganz genau kenne .Es sind das Kit-Objektiv 12-50 mm und das Panasonic 14 mm F/2,5 .Die haben beide eine gewaltige Tonne die seltsamerweise an der Panasonic Linse restlos korrigiert wird aber an der Olympus Linse noch was zu tun gibt ,die Kamera war eine Oly EM-5 MK 1 , an der G9 oder GF-3 das selbes Ergebnis .Wer das nicht beachtet kann jeden Test biegen wie er möchte , wie können aber selber genauer hinschauen und es selber Überprüfen .

Gruß Johann

Lotsawa 23.09.2019 09:04

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Zitat:

Zitat von Durchblick 14 (Beitrag 15610663)
Auch hier tricksen einige Hersteller.

Das hat nicht unbedingt etwas mit Trickserei zu tun, sondern mit der einfachen Tatsache, dass der Bildwinkel nicht nur von der Brennweite abhängig ist, sondern auch von der Entfernungseinstellung.

Andreas H 23.09.2019 11:31

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Zitat:

Zitat von umut (Beitrag 15610092)
...bei unterschiedlichen Herstellern wie Olympus und Panasonic, könnte ich es mir schon vorstellen. :-)

Bei der E-M5 ist mir erstmalig aufgefallen, dass das Bildfeld beschnitten wurde. Dafür kann es zwei Gründe geben: Die Verzeichnungskorrektur und den IBIS. Bei letzterem wiederum könnte (!) es so sein, dass durch einen größeren Verfahrweg eines leistungsfähigeren IBIS auch ein größerer Beschnitt notwendig wird.

Wenn man das genau wissen will, kann man einfach mal eine Raw-Datei in einem "neutralen" Konverter öffnen. Ich hatte seinerzeit Raw Therapee dafür verwendet. Das Bild war dann deutlich weitwinkeliger.

rodinal 23.09.2019 13:06

AW: Ist es möglich, dass die E-M1 weitwinkliger als die E-M10 III abbildet
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Im mft-System wurden Sensoren unterschiedlicher Größe verbaut. Als Beleg zwei Bilder, aufgenommen mit dem 2,8/300 Ai-Nikkor, mit eigener Schelle auf schwerem Stativ befestigt. Damit war ein Kamerawechsel ohne Veränderung anderer Parameter möglich. Das erste Bild wurde mit der G1 aufgenommen, das zweite mit der E-M5.1, beide in RT entwickelt. Man beachte das "Verschwinden" der Dachgauben. Der Sensor der E-M1.1 stammt von Pana, also ist denkbar, das auch hier mit einem anderen Mass gemessen wurde. Im alten FT-System wurden übrigens noch weit grössere Sensoren verbaut.

Ich hab keine Ahnung, warum uns die Hersteller solche Differenzen nicht mitteilen- die exakte Kenntnis der Sensorgrösse ist für technische Aufnahmen essentiell. Natürlich hätten auch die vielen Testhelden solche Unterschiede bemerken können, aber die schauen wohl nicht so genau hin. Damit bleibt ungeklärt, welcher Sensor tatsächlich 17,3x13mm gross ist- es kann nämlich nur einen geben...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de