DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   pocketPANO - Nodalpunktadapter (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=257)
-   -   [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1885961)

pocketPANO 25.04.2018 09:35

[Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Liebe Panoramabegeisterte,

hier könnt ihr gern all eure Fragen zum pocketPANO VARIO Nodalpunktadapter stellen. Da wir diese selbst entwickeln, fertigen und montieren, kann ich auch spezielle technische Fragen beantworten. :top:

Ich freue mich auf eine rege Diskussion!

https://image.jimcdn.com/app/cms/ima...1085/image.jpg

omek77 26.04.2018 06:25

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Da habt ihr einen schönen Nodalpunktadapter gebaut :top:
Mich würde interessieren ob ich meine Olympus E-M5II mit dem 12-40mm dafür nutzen kann?

pocketPANO 26.04.2018 08:35

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von omek77 (Beitrag 15072089)
Da habt ihr einen schönen Nodalpunktadapter gebaut :top:

Danke :)

Zitat:

Zitat von omek77 (Beitrag 15072089)
Mich würde interessieren ob ich meine Olympus E-M5II mit dem 12-40mm dafür nutzen kann?

Vorweg: Ich habe diese Kombination noch nicht selbst getestet.

Meine Einschätzung ist, dass die M5II mit dem 12-40 gut mit dem VARIO funktioniert. Das Gewicht liegt <1kg, und auch die Abmessungen sind ja eher kompakt. Wo der Nodalpunkt des Objektivs (und der gewünschten Brennweite) liegt kann ich nicht sagen, und ob sich die obere Schiene weit genug nach hinten verschieben lässt, kommt ja auch auf die Art der Kamerabefestigung an.

Da es eine Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten am VARIO gibt, könntest du mal hier reinschauen. Da haben wir versucht, anhand der wichtigstens Maße deutlich zu machen, worauf es ankommt. Das Stativgewinde der E-M5II liegt ja schön unter der optischen Achse, daher ist der Adapter für seitlich versetzte Stativgewinde auch nicht nötig.

Eine Besonderheit der Oly ist vielleicht noch die "Einfassung" vorn ums Bajonett. Dadurch gibt es an der Vorderseite der Kamera keine gerade Kante, an der man die Anschläge der Schraubbefestigung ausrichten kann. Entweder man nutzt dann die Rückseite der Kamera für die runden Anschläge oder passt die variablen Anschläge der Form der Vorderseite der Kamera an.

Ich habe mal ein Bsp.-Bild der Schraubbefestigung mit den verschiedenen Anschlägen angehängt.

Wenn du stattdessen die Arca-Klemmbefestigung nutzen möchtest, ist das natürlich kein Thema.

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben.
Viele Grüße,
Lutz

omek77 28.04.2018 16:51

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

krad67 29.04.2018 00:11

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Hallo Lutz,

ich besitze bereits den pocketPANO COMPACT für meine kleine Sony RX100 IV und ich bin total begeistert von diesem kleinen Meisterwerk :top:. Die geringe Größe und die Handhabung sind super und beim Stitchen der Bilder habe ich keine Probleme mehr.

Da ich vor ein paar Monaten meine Ausrüstung durch eine Sony A7 II ergänzt habe und nun u.a. mit einem Loxia-21mm-Objektiv fotografieren werde, habe ich schon sehr gespannt auf die neue VARIO-Version gewartet. Es freut mich, dass sie nun fertig und verfügbar ist. Ich nehme an, dass für diese Kamera-Objektiv-Kombination die normale Variante (mit Schraubbefestigung) reichen sollte und die XL-Version nicht notwendig ist. Korrekt?

Unsicher bin ich mir noch, wie gut man die Einstellung des Adapters auf den Nodalpunkt hinbekommt. Gibt die Bedienungsanleitung dazu ausreichend Hinweise?

Viele Grüße
Daniel

pocketPANO 29.04.2018 22:42

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Zitat:

Zitat von krad67 (Beitrag 15075406)
ich bin total begeistert von diesem kleinen Meisterwerk :top:. Die geringe Größe und die Handhabung sind super und beim Stitchen der Bilder habe ich keine Probleme mehr.

Das liest man gern:)

Zitat:

Ich nehme an, dass für diese Kamera-Objektiv-Kombination die normale Variante (mit Schraubbefestigung) reichen sollte und die XL-Version nicht notwendig ist. Korrekt?
Ja, korrekt. Wenn du die A7 II mit der Schraubbefestigung montieren möchtest, dann reicht die normale Variante. Wenn du aber irgendwann doch mal einen L-Winkel und die Klemmbefestigung nutzen möchtest, dann wäre die XL Variante die bessere Wahl. Diese eignet sich auch mit der Schraubbefestigung für die A7 II.

Zitat:

Unsicher bin ich mir noch, wie gut man die Einstellung des Adapters auf den Nodalpunkt hinbekommt. Gibt die Bedienungsanleitung dazu ausreichend Hinweise?
Es liegt eine recht umfangreiche Anleitung bei, die sich jedoch auf die technischen Aspekte der Justage am VARIO beschränkt. Strategien zur Ermittlung des Nodalpunktes werden nicht vorgestellt. Dazu gibts es ja recht viele Methoden und jeder kommt mit einer anderen besser zurecht. Das hätte den Rahmen der Anleitung dann doch gesprengt. Du kannst dir die Anleitung ja auch vorher schon runterladen und anschauen, dann siehst du genau was beschrieben ist.

Bedienungsanleitung

Schöne Grüße,
Lutz

BastianK 01.05.2018 12:01

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Nachdem ich von dem Adapter erfahren habe, habe ich mir den ziemlich zeitnah bestellt.
Die bisherigen Alternativen waren mir alle zu schwer und oft auch zu klobig (oder mies verarbeitet).
Hatte zeitweise eine Novoflex Castel-Q für einreihige Panoramen verwendet, aber die wiegt alleine schon mehr
als der ganze PocketPano Adapter und hatte deswegen oft die Ehre zu Hause zu bleiben.

Das angegebene Maximalgewicht von 1 kg erscheint mir allerdings sehr weit auf der sicheren Seite.
Auch schwerere Kombinationen werden problemlos gehalten, selbst in der Vertikalen wenn dort gerade keine Klickstopps sind.
Daher lässt sich der Adapter auch für Brenizer (Bild 3, 4x9 Einzelbilder) verwenden, was ich zunächst nicht erwartet hätte.

Jock-l 01.05.2018 13:28

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Zitat:

Zitat von BastianK (Beitrag 15078040)
... Auch schwerere Kombinationen werden problemlos gehalten...

Kannst Du das näher ausführen, welche Deine schwerste probierte Kombi war ? Danke schön ;)

BastianK 01.05.2018 14:49

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Zitat:

Zitat von Jock-l (Beitrag 15078136)
Kannst Du das näher ausführen, welche Deine schwerste probierte Kombi war ? Danke schön ;)

Die Kombi die da auf dem Bild in meinem letzten Post zu sehen ist und verwendet wurde liegt bei 1810g.

Bei "Trockenübungen" im Wohnzimmer (siehe Bilder im Anhang) hat es auch mit 2450g funktioniert.
Die Ausschwingzeiten werden natürlich etwas länger (jedoch noch <2s) und bisher hält mich das Wetter leider davon ab,
dieses Setup mal draußen zu testen.
Bleibt aber immernoch von selbst in der Vertikalen in Position ohne, dass das entsprechend Rad voll angezogen ist
(Klickstopps sind für 180mm leider nicht eng genug, daher ist es wichtig, dass es auch so in Position bleibt).

pocketPANO 02.05.2018 08:41

AW: [Fragen & Antworten] pocketPANO VARIO
 
Zitat:

Zitat von BastianK (Beitrag 15078040)
Das angegebene Maximalgewicht von 1 kg erscheint mir allerdings sehr weit auf der sicheren Seite.
Auch schwerere Kombinationen werden problemlos gehalten, selbst in der Vertikalen wenn dort gerade keine Klickstopps sind.

Ja, die angegebenen 1000g sind sicherlich sehr zurückhaltend gewählt. Das liegt vielleicht auch daran, dass in den letzten Jahren immer mehr Stativköpfe und -zubehör mit lächerlich hohen Gewichtsangaben auf dem Markt angeboten werden. Man hat fast das Gefühl, dass diese Angaben sich mehr auf die Bruchbelastung beziehen als ein sinnvolles Maß für die optimale Auslastung angeben.

Daher nochmal die Klarstellung: ca. 1kg Belastung stellt aus meiner Sicht die Grenze dar, mit der der VARIO optimal arbeitet. Es gibt jedoch keinerlei Funktionen, die durch eine höhere Belastung irgendwie eingeschränkt werden. Auch bei 2kg geht nichts kaputt, die Klickrastung arbeitet wie sie soll und auch die Klemmung des oberen Arm hält dieses Gewicht (wie Bastian schon eindrucksvoll gezeigt hat). Lediglich die Stabilität des Gesamtaufbaus wird bei höherer Belastung etwas geringer, was einfach in einer etwas längeren Ausschwingzeit resultiert.

Das relativ niedrige Gewicht wurde auch deshalb gewählt, um nicht einen falschen Eindruck von der Konzeption des VARIOs zu vermitteln und die Erwartung zu wecken, man könne mit einem 380g System völlig problemlos und mit größtmöglicher Stabilität eine 3kg Kamera-Objektivkombination betreiben.

Ich bin trotzdem beeintruckt, dass der VARIO scheinbar auch noch gut mit dem großen 180/2 zurechtkommt:eek: Lässt sich die obere Schiene denn weit genug nach hinten verstellen, um richtig um den Nodalpunkt des Objektivs zu drehen?

Schöne Grüße
Lutz


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:32 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de