DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Fujifilm X Allgemein (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=245)
-   -   Fujifilm X-T2 Praxisthread (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1730834)

brontes 15.05.2018 23:25

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Danke für die Antworten.

Da ich kein Notebook etc. habe, muss ich das anderweitig erledigen. Außerdem habe ich ja Urlaub. Da brauche und will ich nicht auch noch vor der Kiste hocken.:) Im Urlaub habe ich einfach nur Freude am Fotos machen. Aussortieren und Entwickeln mit einem ordentlichen Grafikmonitor mache ich dann zu Hause.

Wie beschrieben habe ich die RAW-Komprimierung an. Da passen jetzt mehr RAWs auf die Karte als bei der X-T10.:lol: Dass die UHS I 80Mb/s mich ausbremsen, habe ich schon gemerkt. Zumal das Schreiben noch viel langsamer geht als die 80MBs. Aber selbst die UHS II Lexar 1000x 16GB ist mit 75MB/s schreibgeschwindigkeit angegeben (150MB/s lesen). Die habe ich aber bei weitem nicht erreicht. Interessant fand ich in dem Zusammenhang dass RAW auf dieser Karte und auf einer langsameren die JPGs im Slot2 keine Verlangsamung im Vergleich zu RAW-alleine gebracht hatte.

Habe soeben einen interessanten Link entdeckt, der sich mit der Schreibgeschwindigkeit verschiedener Karten mit der X-Pro-2 befasst: https://www.cameramemoryspeed.com/fu...test-sd-cards/
Die X-T2 wird wohl ähnlich sein. Oder?

Der Test kommt mit meinen zwei getesteten SanDisks auf die gleichen Ergebnisse. Allerdings, wenn ich das recht verstehe, dann habe die bei dem Test JPG und RAW beides auf eine Karte geschrieben. Bei mir war das getrennt. Da müsste ich doch eigentlich sogar schneller sein als der Test bei dem Link. Oder ist die X-T2 langsamer als die X-Pro2? Ich hoffe doch nicht. Nur meine Lexar 1000x grrr :ugly: wird in dem Artikel wie folgt beschrieben: Not all UHS-II cards support the highest write speeds. Lexar 1000x UHS-II cards trail by a significant margin and were outperformed by several UHS-I cards.

Ich werde mich wohl an der Liste aus dem Test orientieren.

florx 16.05.2018 09:08

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Also bei meiner Canon damals war Raw auf eine Karte und Jpeg auf die andere langsamer als nur Raw auf eine Karte. Klar wird auf zwei verschiedene Karten geschrieben, aber vom selben Bildprozessor aus. Der schreibt also pro Schuss mehr Daten als wenn man nur eine Raw speichert.

brontes 17.05.2018 00:00

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Da gebe ich Dir recht. Der Bildprozessor hat mehr zu tun, wenn er auf zwei Karten schreiben muss. Aber bei meinen langsamen Karten kann es durchaus sein, dass er sich dann trotzdem noch zu 60% langweilt. Bei nur RAR wären es dann vielleicht 70% Langeweile. :lol: Bei den modernen Controllern wird das schreiben auf die SD-Card vermutlich keine besondere Anforderung sein. Da existieren irgendwelch Piplines DMAs etc. Und der RAM Speicher ist so schnell, dass dies ebenfalls problemlos sein sollte.

Ich habe jetzt zwei Transcend Ultimate UHS-II U3 32GB bestellt. Die schneiden im Test nur geringfügig langsamer ab als die Lexar Professional 2000x UHS-II 32GB. Die günstigsten Lexar habe ich für rund 120 EUR inkl. Versand pro 32GB Karte in Großbritanien ausfindig gemacht. Das ist happig. Die Transcend kostet dagegen nur knapp 39 EUR mit kostenlosem Versand. Ich werden diese dann mal testen und berichten.

***** 17.05.2018 04:12

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Ich hab alle möglichen Karten getestet und bin zu dem durchschnittlichen Ergebnis gekommen (von langsam nach schnell): SanDisk, Sony, Transcend, Lexar.

Im Moment speichere ich unkomprimierte RAWs auf eine Lexar 1000 (150MB/s) und JPG auf eine SanDisk 600 (90MB/s), beide 64GB und bin nicht recht glücklich damit.
Unkomprimierte RAW, weil Affinity aktuell keine komprimierten liest.
Außerdem kostet das Komprimieren auch Zeit, k.A. wie viel.

Von einer Sony 2000 (300MB/s) kann ich nur abraten, die ist langsamer als eine Lexar 1000 (150MB/s).

2xLexar 2000 64MB/s kosten aktuell etwa 320€ , wobei die in Deutschland gar nicht oder jedenfalls nicht für diesen Preis zu bekommen sind.
Was sicher wieder so eine miese Verkaufsmasche ist, nur die verhältnismäßig teuren 32GB- (€/GB) und die überdimensionierten 128GB-Karten hier zu verkaufen.

Dann gibt's noch eine „Delkin 2000 (300/250MB/s) 64GB‟ zu ≈115€, die ich nicht kenne.

Ich werde als nächstes die Lexar 2000 mit 64GB an der Sony testen. Wenn sie denn hier ist.
Die „Transcend SDXC/SDHC UHS-II U3 EXTREME‟ (285/185MB/s) könnte eine gute Alternative sein.

Torsten1974 17.05.2018 09:41

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Zitat:

Zitat von Mattis. (Beitrag 15095451)
2xLexar 2000 64MB/s kosten aktuell etwa 320€ , wobei die in Deutschland gar nicht oder jedenfalls nicht für diesen Preis zu bekommen sind.
Was sicher wieder so eine miese Verkaufsmasche ist, nur die verhältnismäßig teuren 32GB- (€/GB) und die überdimensionierten 128GB-Karten hier zu verkaufen.

Lexar wurde letztes Jahr verkauft, seitdem sind die Preis soweit ich es mitbekommen habe deutlich gestiegen.

Bzgl. compressed vs uncompressed raw habe ich nir gefunden, das die komprimierten Dateien wohl schneller weggeschrieben werden können. Langsame Prozessoren sollten bei ner aktuellen X-T2 kein Flaschenhals sein.

brontes 17.05.2018 19:38

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Die „Transcend SDXC/SDHC UHS-II U3 EXTREME‟ (285/185MB/s) könnte eine gute Alternative sein.[/QUOTE]

Die Transcend ist mehr als eine Alternative. Heute habe ich die beiden Karten bekommen. Die Karten sind so schnell, dass ich im Vergleich zu meinen vorherigen Karten, nicht mehr mit zählen kann. Die Analyse erfolgte mit der Dateiumbenennung mit Namexif. Nun zur Auswertung:

Testbedingungen: Alle Bilder mit einer 1/1000s Belichtung. Die Komprimierten RAWs waren rund 26,2 MB und die JPGs rund 14,2 MB groß. Bilder nur mit ES-Shutter aufgenommen. Kein Boosterhandgriff. Die Karten wurden vor jedem Test in der Kamera neu formatiert.

Beide Slots mit den Transcend Karten (RAW + JPF-Fine); Mode CH mit 8 Bps:
- ca. 5,5s lang mit 8,0 Bps
- dann konstant mit 5,0 Bps in gleichmäßigem Rhytmus
- am Ende noch ca. 5s Nachlaufzeit bis alle Bilder gespeichert sind.
- in 30s insgesamt 167 Aufnahmen

Beide Slots mit den Transcend Karten (RAW + JPF-Fine); Mode CH mit 11 Bps:
- ca. 3,0s lang mit 11,0 Bps
- dann konstant mit 5,0 Bps in gleichmäßigem Rhytmus

Beide Slots mit den Transcend Karten (RAW + JPF-Fine); Mode CH mit 14 Bps:
- ca. 2,0s lang mit 14,0 Bps
- dann im Mittel 4,6 Bps aber kein gleichmäßigem Rhytmus; immer mal 2 Bilder schneller hintereinander, dann wieder eine längere Pause zwischendrin.

Slot1 mit der Transcend Karte (RAW) + Slot2 mit SunDisk Extreme 60MB/s (JPF-Fine); Mode CH mit 8 Bps:
- ca. 6,0s lang mit 8,0 Bps
- dann für ca. 5s konstant mit 5,0 Bps in gleichmäßigem Rhytmus
- dann im Mittel 2,6 Bps aber kein gleichmäßigem Rhytmus
- am Ende noch ca. 20 bis 25s Nachlaufzeit bis alle Bilder gespeichert sind.

Slot1 mit der Transcend Karte (RAW) + Slot2 mit SunDisk Extreme 60MB/s (JPF-Fine); Mode CH mit 11 Bps:
- ca. 3,0s lang mit 11,0 Bps
- dann für ca. 10s konstant mit 5,0 Bps in gleichmäßigem Rhytmus
- dann im Mittel 2,6 Bps aber kein gleichmäßigem Rhytmus
- mit 11 Bps-Einstellung etwas besser als mit 8 Bps (muss ich nicht verstehen)

Ich bin mit den Karten Top zufrieden :D und kann die Karten für die X-T2 nur weiterempfehlen! Beide Transcend bleiben zur dauerhaften Nutzung in der Kamera. 8 Bps und 11 Bps laufen sehr flüssig. In der Praxis werde ich ja MS + ES nutzen, da sind bei mir ohne Booster sowieso "nur" 8 Bps drin. Für die Tests musste ich ja meinen mechanischen Shutter nicht belasten. Somit keine Abnutzung.

brontes 17.05.2018 21:24

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Rainer_2022 hatte schon mal etliche Seiten vorher gefragt, wie man denn die ganzen Einstellungen der Kameras auf die SD-Karte speichern kann.

Ihm und mir ist es leider nicht gelungen das heraus zu finden :mad:. Kann jemand mal bitte ein Tipp geben?

Ric-Photo 18.05.2018 14:29

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Mit der Software von Fujifilm "FIJIFILM X Acquire" so mach ich das immer, dann hab ich die Daten fürs nächste Shooting. :top:

brontes 18.05.2018 20:07

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Dankeschön, habe es gefunden.
Das mit der "FIJIFILM X Acquire" Software ist ein weinig Tricky. So richtig erklärt ist es nirgends. Daher hier eine kurze Anleitung:
  • FIJIFILM X Acquire installieren (klar)
  • USB-Kabel noch nicht an die Kamera stecken! Als erstes im Menü folgendes einstellen: Schraubenschlüssel\Verbindungs-Einstellung\PC-Anschluss-Modus\USB-Tethering Aufnahme Automatik
  • USB-Kabel anschließen
  • Software starten (Beschreibung für Windows)
  • In der Taskleiste mit der rechten Maustaste das Kontextmenü aufrufen.
  • Sichern der Kameraeinstellung aufrufen.

Der Rest ist dann selbsterklärend und an gleicher Stelle ist auch das laden der Kameraeinstellung.

Das hätte Fuji doch einfacher lösen können. Schön wäre, wenn man die Einstellungen einfach per Menü mit wählbarem Dateinamen auf ein Verzeichnis der SD-Karte schreiben könnte und dann von dort aus mehrere wieder laden könnte.
Oder noch besser: Gleich ein paar Plätze im internen Flash dafür zur Verfügung stellen. Bei 6kB Dateigröße der Sicherung sollte das doch kein Problem sein. Mit der Option diese dann noch auf die SD-Karte zu kopieren wäre man dann sehr flexibel.

brontes 18.05.2018 20:41

AW: Fujifilm X-T2 Praxisthread
 
Mit der Genauigkeit der Uhr in der Kamera habe ich so meine Probleme. Da ich meine Outdoorbilder gerne geotagge, wäre es schön wenn die Uhr ein wenig genauer ginge. Ab und an vergesse ich nämlich meine Funkuhr zu fotografieren oder bei einer Wanderung am Anfang nochmal die Uhr der Kamera mit der Funkuhr abzugleichen.

Bei der X-T2 läuft meine Uhr aktuell ca. 1s am Tag zu schnell. Bei meiner X-T10 die ich vorher hatte war es 2 bis 3 Sekunden. Dort hatte ich plötzlich nach dem Urlaub (an das stellen der Uhr habe ich da nicht gedacht) über 30s Differenz. Für das Tagging habe ich dann versucht tageweise rückwirkend die Zeitverschiebung der Bilder zu interpolierend korrigiert. Das war einfach nur nervig. :(

Hat jemand schon mal einen versteckten Schalter gefunden, mit der man die Uhr justieren kann? So ca. 1s pro Woche wäre hübsch. Zeitverschiebungen mit 1 bis 2 Sekunden fallen meist nicht ins Gewicht.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:54 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de