DSLR-Forum

DSLR-Forum (https://www.dslr-forum.de/index.php)
-   Bastelecke (https://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=88)
-   -   7,4V Kamera an Powerbank betreiben (https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1813484)

c_joerg 30.06.2017 11:16

7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

hat das schon jemand mal versucht, unabhängig von Canon?

Ich würde gern meine Canon G1x und EOS M3 bei Zeitrafferaufnahmen mit einer Powerbank betreiben.
Bezüglich Powerbank und DC/DC step up Wandlern konnte ich schon einige Erfahrungen sammeln und weiß das das nicht ganz trivial ist.
https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1757956

Hat jemand so einen oder ähnlichen Adapter verwendet?
http://www.studiolighting.net/items/...984952177.html

Grüße Jörg

Paddy94 30.06.2017 13:01

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
ich glaube dashier könnte was für dich sein:

https://www.enjoyyourcamera.com/Stro...fID=factfinder

NetrunnerAT 30.06.2017 14:13

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Also ... ein kleiner Tipp!

Wenn der Akku Nennspannung von 7,4V hat, bedeutet es nicht das man nicht mehr als 7,4V rein schicken kann! Dazu schaue ich mir zb immer die Ladeschlussspannung an. Bei Lithium Ionen Akkus sind wir da bei 8,4V. Jetzt kann man sagen, die Kameras halten sicher mehr als nur 8,4V aus ;)

Jetzt geht es weiter mit den Powerbanks. Es gibt einige Powerbanks mit ein eigenen 8,4V Ausgang. Andere haben diesen nicht. Jetzt kommt man auf die Idee ein Step Up Wandler zu nehmen :rolleyes: einfacher ist es, wenn man sich ein sogenannten "Quickcharge V2.0" kompatible Powerbank nimmt. Diese Powerbank kann am USB Ausgang verschiedene Spannungen anbieten. Eine der Spannungen ist zb 9V! Mit einer Diode in Serie erreicht man so 8,3V. Auf den Datenleitung muss man zwecks Kodierung einmal 0,6V und einmal 3,3V Anlegen. Das kann man mit einer Diode und einer Z-Diode mit davor gehängten Vorwiderstand zwecks Limitierung im µA erreichen ;)

Also ohne DC/DC Wandlung ... ohne ICs ... ohne riesen Gebilde, das man nicht unter ein bisserl Schrumpfschlauch verstecken könnte :cool:

Der Fette Vorteil von Quickcharge 2.0 ist ... es gibt massig Netzteile auch noch günstig zu kaufen und man hat es wahrscheinlich sogar so ein Netzteil Zuhause ;)

https://blog.oxplot.com/quickcharge/

Ich habe so einen Akku Dummy für meine Sony A6300 gebaut und die Kodierung ist im USB Stecker mit enthalten. Bei mir hängt die Kamera Wahlweise an der Powerbank oder eben an ein USB Lader von mein Sony Handy ;)

c_joerg 30.06.2017 15:39

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von Paddy94 (Beitrag 14653423)
ich glaube dashier könnte was für dich sein:

Bei dem Preis würde ich doch eher über eine Powerbank mit 9V Ausgang nachdenken…
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Also ... ein kleiner Tipp!

Vielen Dank…
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Wenn der Akku Nennspannung von 7,4V hat, bedeutet es nicht das man nicht mehr als 7,4V rein schicken kann! Dazu schaue ich mir zb immer die Ladeschlussspannung an. Bei Lithium Ionen Akkus sind wir da bei 8,4V. Jetzt kann man sagen, die Kameras halten sicher mehr als nur 8,4V aus ;)

Für die G1x sind 9V kein Problem. Bei über 9V schaltet sie ab, geht aber nicht kaputt. Bei der EOS M3 wollte ich das nicht ausprobieren ;)
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
Es gibt einige Powerbanks mit ein eigenen 8,4V Ausgang. Andere haben diesen nicht. Jetzt kommt man auf die Idee ein Step Up Wandler zu nehmen :rolleyes: einfacher ist es, wenn man sich ein sogenannten "Quickcharge V2.0" kompatible Powerbank nimmt. Diese Powerbank kann am USB Ausgang verschiedene Spannungen anbieten. Eine der Spannungen ist zb 9V!

Ich kenne diese Powerbanks mit 9V Ausgang. Die Sache ist die, wir haben bereits etliche Powerbanks im Haushalt und ich würde ganz gern die vorhandene nehmen. Diese Art der Stromversorgung benötige ich auch nur 2-3mal im Jahr, so dass ich dafür auch keine eigenen Anschaffen wollte.
Bisher behelfe ich mir hiermit
https://c1.staticflickr.com/9/8135/2...bb8c6d59_h.jpg
Das Problem bei dieser Stromversorgung ist, dass mir die Akkus am Flughafen immer abgenommen werden. Sieht halt nach einer speziellen Bastellösung aus.
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653537)
ohne riesen Gebilde, das man nicht unter ein bisserl Schrumpfschlauch verstecken könnte

Die Größe ist nicht so wichtig. Es muss halt hier reinpassen…
https://c1.staticflickr.com/9/8835/2...a794cf6d_h.jpg

NetrunnerAT 30.06.2017 15:44

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Schau dir die Powerbanks genau an ... da ist sicher eines dabei das Quick Charge kann. Die Frage ist ... wenn die Akkus abnehmen ... warum solltens dann nicht auch die Powerbank wegnehmen? Gerade dort würde ich eher Risikoakkuzellen vermuten.

Rainmaker No.1 30.06.2017 15:55

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

ich betreibe meine D800 an einer 12V Powerbank mit Stepdownregler. Die Sache ist auch bei Minustemoeraturen absolut problemlos. Schwierig wurde es mit einer D5100. Bei niedrigen Temperaturen wollte die mit einem Mal eine höhere Spannung um sicher auszulösen. Ab 8,5V gab es aber keine Probleme mehr.


MfG

Rainmaker

c_joerg 30.06.2017 15:59

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653687)
Schau dir die Powerbanks genau an ... da ist sicher eines dabei das Quick Charge kann.

Werde ich auf jeden Fall machen…. Konnte aber auch den ersten Blick nichts finden

Zitat:

Zitat von NetrunnerAT (Beitrag 14653687)
Die Frage ist ... wenn die Akkus abnehmen ... warum solltens dann nicht auch die Powerbank wegnehmen? Gerade dort würde ich eher Risikoakkuzellen vermuten.

Keine Ahnung…
Meine Frau und Kinder gehen immer mit Ihren fetten Powerbanks (10000 bis 22000mAh) durch und haben nie Probleme. Powerbanks hat halt jeder…
Mein Batteriehalter mit den 2800mAh wird etliche Male durch den Scanner geschickt und begutachtet. Vermutlich sind es die freien Kabel und der Heißkleber. Dann wird eben manchmal entschieden, die Akkus dürfen nicht mit. Ist allerdings nie auf deutschen Flughäfen passiert.
Zitat:

Zitat von Rainmaker No.1 (Beitrag 14653701)
ich betreibe meine D800 an einer 12V Powerbank mit Stepdownregler.

Und dass macht keine Probleme? In der Powerbank steckt ja vermutlich auch schon ein step up.
Wäre denn 5V auf 8,4V mit stup up problematischer?

fungus 30.06.2017 16:17

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Oder einfach "Ex-Pro On-The-Move 16000mAh Battery System use for DSLR Spiegelreflex Powerbank" kaufen, die hat 7,4 am Ausgang.
Nutz ich an meiner Sony A7II, so wie Canon EOS 5D MK III,mit passenden Batterie-Dummy. :evil::top:

Paddy94 30.06.2017 17:00

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
@c_joerg
magst du das Case mal von der anderen Seite zeigen?
Hast du da eine Scheibe eingeklebt?

Rainmaker No.1 30.06.2017 17:34

AW: 7,4V Kamera an Powerbank betreiben
 
Hallo,

die Sache mit den zwei Reglern hat mir zuerst auch Bauchschmerzen bereitet, aber ich habe bisher nie Probleme gehabt und die Dinger laufen jetzt schon so einige Jahre.


MfG

Rainmaker


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:44 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de