DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2011, 22:12   #1
corlan
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo Leute,

vor ein paar Tagen ist mir was schreckliches passiert. Mein geliebtes MP-E 65mm ist mir aus der Hand gerutscht und von einem halben Meter auf den Teppichboden gefallen.
Dachte mir zuerst: Verdammt! Aber da wird bestimmt nichts kaputt sein.. vonwegen! Der Abbildungsmaßstab klemmte und als ich es an die Kamera anschloss, hing auch noch die Blende fest. Aber zum Glück waren die Linsen noch heil.

Da ich das Objektiv gebraucht gekauft hab, ist das wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden: Tubus verzogen, Blende defekt und was Canon noch alles austauschen würde.
Bevor ich mir also einen teuren Kostenvoranschlag hole, um zu erfahren, dass die Reparatur zu teuer ist, dachte ich mir: Ich versuch mich mal selbst daran. Das Ding hat nur ne Blende (kein AF) und der Rest ist Mechanik.

Also hab ich es zerlegt. Ich hab einige Stunden gebraucht, bis ich es komplett auseinander hatte. Die Blende sizt ganz vorne und man muss so ziemlich ALLES vorher auseinanderbauen.

Die Blende selbst sah zumindest unbeschädigt aus, hing aber irgendwie.
Nachdem ich den kleinen Sensor (oder was auch immer das war) abgeschraubt hatte, konnte ich den kleinen schwarzen Stift bewegen und somit von Hand die Blende öffnen und schließen. Dabei klemmte es auch ein wenig. Die Blende selbst auseinanderzubauen habe ich mir dann doch nicht zugetraut und außerdem schien sie soweit in Ordnung zu sein. Hab die Blende von Hand dann solange bewegt, bis der Widerstand weg war
Das erschien mir als sinnvoll und hat sogar geholfen! Für einen Test schloss ich die Kamera an (wie auf dem Bild zu sehen) und konnte ohne Probleme jeden Blendwert ansteuern (was vorher nicht ging).

Nach unzähligen Versuchen (welches Teil zuerst) beim Zusammenbau weiß ich es inzwischen auswendig. Aber das letzte große Teil klemmt noch und will die Tage von mir zurechtgebogen / gefeilt werden. Wiederverkaufen werde ich das Objektiv sowieso nie, dafür mag ich es viel zu sehr. Würde mir auch ein neues kaufen, wenn das hier nichts wird.

Ich hab den Zusammenbau mit Bildern dokumentiert und werde sie noch nachreichen. Ich hab nämlich sonst im Internet nichts über den Aufbau dieses Objektivs gefunden.

Hier erstmal ein Bild mit allen Einzelteilen als ich die Blende getestet hab.



Gruß und drückt mir die Daumen, das Schlimmste ist überstanden
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe-01.jpg (217,5 KB, 912x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 11:16   #2
Nightshot
Moderator
 
Registriert seit: 17.04.2005
Ort: Zorneding
Beiträge: 3.924
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Zitat:
Zitat von corlan Beitrag anzeigen
Nachdem ich den kleinen Sensor (oder was auch immer das war) abgeschraubt hatte, konnte ich den kleinen schwarzen Stift bewegen und somit von Hand die Blende öffnen und schließen.
Das ist der Endanschlag der Blende und eigentlich eine Lichtschranke. Wenn die Fahne beim Öffnen in die Schranke fährt, weiß das Objektiv das die Blende jetzt voll offen ist. Der Sensor sollte wieder an der gleichen Stelle wie vorher sitzen, sonst stimmen die Blendenwerte nicht.
__________________
"Das Wasser und die Zeit, sind die einzigen Elemente, die sich in einer kalten Biwaknacht ausdehnen können."
Tipps und Links zur Fotografie auf www.gletscherbruch.de
Nightshot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2011, 21:16   #3
corlan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Ah, danke für die Info, Nightshot. Die Lichtschranke war mit einer Schraube festgeschraubt. Somit kann man wenigstens keinen falschen Abstand einstellen - nur den Winkel und den hab ich so eingestellt, dass der Stift in die Lichtschranke fahren kann

So hier mal der Zusammenbau. Falls jemand es auseinanderbauen will, einfach die Reihenfolge umkehren.


Denkt daran, jeder handelt auf eigene Gefahr und ich gebe keine Garantie für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Anleitung.

Ich Gebe mir aber trotzdem Mühe, alles so gut wie möglich zu schildern.

In dem Bild sieht man rechts den Teil mit der Frontlinse dran, darin befindet sich die Blende und ein Linsenpaar (befestigt mit 3 Schrauben von Vorne)
Die kleine Metallführung mit 2 Schrauben befestigen, welche das Folienkabel führt.



Die zwei Teile werden durch eine Schiene miteinander verbunden. (2 Schrauben mit jeweils einem kleinen, weißen Röhrchen. (Davon gibts noch welche, Größen nicht verwechseln!)



Am anderen Tubus gibt es ein kleines Kupferplättchen (ich hoffe dort gehört es auch hin). Bei der Demontage hat es auf einmal im Objektiv geklimpert und das Teil ist dann rausgefallen. Deswegen hab ich es jetzt mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert.

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe-02.jpg (175,6 KB, 824x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-03.jpg (138,3 KB, 820x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-04.jpg (186,2 KB, 820x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?

Geändert von corlan (04.09.2011 um 21:30 Uhr)
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2011, 21:50   #4
corlan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Man sollte darauf achten, dass das Folienkabel nicht komplett raushängt (wie auf dem Bild). Die Platine kommt später dort hin, wo das rechteckige Loch ist. Der Stecker ist ganz unten (also rechts im Bild). Wenn das Objektiv zusammengefahren wird, dann muss sich das Kabel aufrollen. Deswegen habe ich es mit Klebeband dort, wo es später eingesteckt wird fixiert und den rest in einer Schleife zwischen die beiden Tuben gelegt.



Auf dem Bild sieht man die Schleifkontakte (welche man abschrauben kann und sollte, da man sie beim komplett ausgefahrenen Zustand gerne verbiegt.) Ich wüsste nicht, dass man in den EXIF Daten den Abbildungsmaßstab ablesen kann, aber sind diese Schleifkontakte nicht gerade prädestiniert dafür?



Die beiden silbernen (glaube Alu) Tuben kommen dann darüber. Das eine von vorne, das andere von hinten. Dann kommen die 3 Schrauben auf der Vorderseite rein.



Erst dann wird der schwarze Front-Tubus reingeschraubt.



...to be continued
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe-05.jpg (181,7 KB, 761x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-06.jpg (189,0 KB, 751x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-07.jpg (237,7 KB, 749x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-08.jpg (218,4 KB, 749x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 11.09.2011, 17:36   #5
corlan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

So ein kleines Update:

Die letzten Tage habe ich die großen Teile bearbeitet.
Das Teil mit der Abbildungsmaßstabs-Schrift ließ sich vorher garnicht mehr mit dem Alu-Teil zusammenschrauben. Beim Anderen war es ein Geschicklichkeitsspiel.



Ich habe nun die Gewinde der Teile nachgefeilt (nur 1cm weit), damit sie sich wieder zusammenschrauben lassen.

Dann hab ich alles noch ein wenig gefettet (wie es vorher auch schon war), damit es wieder schön flutscht

Jetzt werde ich mich noch gründlich um alle optischen Elemente kümmern, bevor ich es zusammenbau.

Bin echt zuversichtlich

Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe-tuben.jpg (234,3 KB, 702x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 23:32   #6
corlan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

noch ein Update

Alles ist zusammen! Blende funktioniert immer noch.

Allerdings hab ich mich wohl beim Zusammenbaun der 2 großen Teile um eine Spur im Gewinde vertan. Das Objektiv müsste noch nen halben Zentimeter weiter einfahren und bei Bildern mit Blitz ist alles viel zu hell.

Werde das morgen mal angehen. Wegen der falschen Belichtung mit Blitz werd ich mir mal die Schleifkontakte nochmal ansehen. Denke die könnten was damit zu tun haben.

Das Zusammen- und Außereinanderbauen geht inzwischen aus dem Effeff

Gruß und ein Dank an alle, die an mich geglaubt haben - und natürlich an Nightshot, ohne den ich nichtmal das Frontelement zerlegt hätte.

------------

edit: dann mach ich mal mit der Anleitung weiter

Hier nochmal die Schritte, wie man die Tuben zusammenbaut:
Wichtig bei Bild 1: So kommt das Folienkabel richtig hin.. hatte es davor innen drin, aber so sollte es stimmen.



Wenn man jetzt das Gehäuse draufschraubt, muss man auf die Rille achten, wo später eine Schraube reinkommt. Ich hab mal die Spur markiert, welche man nehmen muss, damit es sich komplett einschrauben lässt.



Dann kann man das innere Teil wenn man es ein wenig dreht über das Gehäuse ziehen und die Platine reinschrauben. Dann das Folienkabel einstecken.
Jetzt dreht man wieder, damit das innere Teil unter das Gehäuse kommt.
Dann so in Position bringen, dass sich die 3 Schrauben (1) schrauben lassen.
Dannach kann man den das Frontelement (welches hoffentlich noch nicht zugeschraubt wurde) drehen, bis die Löcher (2) passen. Dort nun auch die Schrauben rein.



Erst DANN die Schrauben vorne rein. Ansonsten passen die Löcher oben (2) nicht.



Als letztes kommt die hintere Linse rein, dazu muss man das Bajonett ein wenig zur Seite drücken. Dann alles zuschrauben.

Am Schluss muss noch das Teil, an dem man dreht um den Abbildungsmaßstab zu ändern, noch drauf. Dazu hab ich es ganz ausgefahren (wenn es sich nicht ausfahren lässt, dann in eines der silbrigen Löcher mit dem Schraubendreher rein und so den Tubus rausdrehen). Die kleinen weißen Führungen sollten noch vorhanden sein. Nun kann man den hinteren Ring nehmen und reindrehen, sodass die weißen Führungen darunter verschwinden. Dann hab ich alles reingedreht (1:1) und auf die richtige Position gebracht. Dann noch überall die restlichen Schrauben rein und fertig!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe_tuben.jpg (284,2 KB, 659x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe_gewinde.jpg (214,8 KB, 663x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-unten.jpg (244,9 KB, 658x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-oben.jpg (172,5 KB, 659x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?

Geändert von corlan (12.09.2011 um 20:20 Uhr)
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 20:25   #7
corlan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

So, Anleitung ist fertig.

Und hier das Ergebnis - Alles funktioniert wieder!!



Und dann hab ich noch ein Testbild mit Blitz gemacht bei f/16.
Working as intended.



Grüße
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe-fertig.jpg (204,5 KB, 670x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe-reissverschluss.jpg (327,4 KB, 678x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 18:27   #8
corlan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.07.2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 450
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Noch ein Nachtrag:

Das Objektiv hat eine ganze Zeit lang problemlos funktioniert, aber vor ein paar Tagen kam dann Error 99 (man soll die Kontakte überprüfen). Dann klimperte auch noch etwas im Objektiv rum.

Hab es dann aufgemacht und wieder dieses Kupferplättchen gefunden, sowie das Folienkabel, welches sich von der Platine gelöst hat.

Ich habe nun das Kupferplättchen nochmal mit Sekundenkleber fixiert.
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke das Plättchen soll Verschleiß am Folienkabel verhindern, welches dann darübergelegt wird (wie oben beschrieben).



Ich habe auf der Platine auch eine Leiste entdeckt, welche sich ausziehen lässt, damit man das Folienkabel festklemmen kann.



Nicht wundern, ich hab zur Zeit 2 MP-E's. Das Zweite (untouched ) wird wieder verkauft, wenn ich sicher bin, dass das reparierte Objektiv keine zicken mehr macht.

Gruß
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mpe_kupferteil.jpg (160,4 KB, 528x aufgerufen)
Dateityp: jpg mpe_platine.jpg (211,6 KB, 534x aufgerufen)
__________________
Canon EOS DIGITAL mit etwas Glas und einem Spiegel
Flickr | DIY: Verbesserung von billig-Streulichtblenden | [Registax Tutorial] Stacken von Bildern am Beispiel: Mond | Canon MP-E 65mm Reparatur
Why spend thousands of dollars on expensive DSLR cameras when you can get the same effect with a simple app installed on your Android tablet?
corlan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 21:38   #9
compost
Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2012
Beiträge: 1
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Hello,

I apologize for writing in English, but English is my only language.

I also have a Canon mp-e 65, which the aperture will not adjust. Canon will not fix it, so my only option is to repair the mpe65 myself.

Thank you for the images, I used Google Translate to translate into English.

I have removed all the screws, removed the large ring which has the words "canon mp-e65 mm" etc.

Attempting to disassemble the the rest of the parts but cannot seem to get the tubes to disassemble. Do you have any photos of the method for dis-assembly of the lens?

Any help is appreciated, as I am heartbroken at the loss of this lens.

Thanks You!!!

--- Google translate results below

Hallo,

Ich für das Schreiben in englischer Sprache zu entschuldigen, aber Englisch ist meine einzige Sprache.

Ich habe auch einen Canon MP-E 65, die die Blende nicht einstellen wird. Canon wird nicht zu beheben, so dass meine einzige Möglichkeit ist, reparieren die mpe65 mich.

Vielen Dank für die Bilder, benutzte ich Google Translate ins Englische zu übersetzen.

Ich habe alle Schrauben entfernt, entfernte den großen Ring, der die Worte hat "Canon MP-E65 mm" usw.

Der Versuch, das den Rest der Teile zu zerlegen, kann aber nicht scheinen, um die Rohre zu zerlegen. Haben Sie Fotos von der Methode für die Demontage der Linse?

Jede Hilfe ist willkommen, da ich über den Verlust dieses Objektivs bin untröstlich.

Danke Ihnen!
compost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2012, 22:51   #10
abacus
Benutzer
 
Registriert seit: 04.02.2006
Beiträge: 4.303
Standard AW: Canon MP-E 65mm 1-5x Lupenobjektiv: Demontage, Reparatur -> Innenleben

Wer mehr zu dieser tollen Optik lesen möchte, kann dies hier tun.


http://olaf.pytalhost.com/galerie/canonMP-E65mm.php


abacus
abacus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
mp-e 65


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:23 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de