DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.10.2008, 17:16   #1
stefx
Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 25
Standard Intervall-Timer ohne Batterie

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo,

Hab mir einen Intervall-Timer für die Pentax istDS zusammengelötet.
Das besondere: Minimaler Bauteilaufwand, läuft ohne Batterie weil ultra-low-power-design.

Ansonsten eher unspektakulär, 2/4/8/15/30/60/120/240s umständlich per
DIP-Schalter einzustellen, Zeiten ungenau (+-5%), kein Fokus.

Der vierte Schalter ist ein Ausschalter, damit die Kamera nicht schon beim
Einstecken auslöst (wenn sich der Betriebsspannungs-Kondensator auflädt).

Wenn nur eine Intervallzeit nötig ist, kann man diese auch fest verdrahten, Kabel und
Kondensator direkt ans IC löten, mit Kabelbinder und Heißkleber fixieren und mit
Klebeband umwickeln.

Auf Anfrage poste ich hier gern den Quellcode (avr-gcc) für den Atmel
ATtiny25-Controller (.c-Dateien sind hier als Attachment nicht erlaubt).

Wer mir verspricht, die Schaltung mit einer noch ungetesteten Kamera auszuprobieren
und das Ergebnis hier zu posten, bekommt den fertig programmierten Controller
kostenlos zugeschickt.

Gruß
Stef(an).
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ivtimer.jpg (9,8 KB, 1007x aufgerufen)
stefx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2008, 17:34   #2
starfire
Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2006
Ort: Witten
Beiträge: 2.879
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

Hallo,

sehr interessantes Projekt.

Ich würde gerne für dich testen, hab eine K110.

Erklärst du mal für nen Elektro-DAU wie das funktioniert?

Hast nee PN wegen der Adresse.
__________________
..........................
........///////.........
.......( o o )........
--ooO-(_)-Ooo--
--------------------

Gruß Ralf
www.starfire.de.be

Eine Null kann bestehende Probleme verzehnfachen!
starfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2008, 18:09   #3
olih
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2003
Ort: 94351 Feldkirchen-Mitterharthausen
Beiträge: 4.301
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

Klasse Idee!!
__________________
Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel. (Chinesische Weisheit)
Ausrüstung
olih ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2008, 18:10   #4
stefx
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 25
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

Hi Starfire, hab deine PN bekommen. Allerdings seh ich grad, dass mir die Prozessoren ausgegangen sind, muss neue bestellen, es kann also noch maximal eine Woche dauern, bis das Ding bei dir in der Post liegt.

Wie es ohne Batterie funktioniert:

Die Kamera legt eine Spannung an den Auslöser-Anschluss und detektiert das Zusammenbrechen dieser Spannung als Auslösewunsch. Normalerweilse macht der Taster des Fernauslösers einfach einen Kurzschluß zwischen Auslösepin und Masse (Spitze und Mantel des 3-poligen 2,5mm-Klinkensteckers).

Also wir habe eine Spannung von der Kamera, dürfen diese aber nur sehr schwach belasten, weil die Kamera sonst auslösen würde. Das geht mit dem verwendeten Microcontroller, da ich ihn nur mit 16kHz statt 10MHz betreibe, und er sich außerdem zu 99% im 'power down'-Modus befindet und nur jede Viertelsekunde kurz aufwacht, um einen Zähler hochzuzählen, die Schalterstellungen auszulesen und ggf. auszulösen. Die Schaltung braucht ungefähr 10µA und läuft noch mit 1,5V.

Die Schaltung sieht etwas komisch aus, weil am Betriebsspannungsanschluß des µC nur ein Kondensator hängt, die Stromversorgung aber an einem normalen I/O-Pin. Die Schutzdiode im µC leitet die 'Überspannung' am I/O-Pin in den Kondensator ab - der Prozessor bekommt Saft und läuft los.

Nachteil dieser Schaltungstechnik ist, dass die Kamera beim Anstecken/Einschalten des Timers sofort auslöst. Das lässt sich nicht vermeiden, schließlich saugt sich in dem Moment der Kondensator voll.

Als Langzeitbelichtungs-Geber lässt sich die Schaltung ebenfalls nicht einsetzen, denn der Auslösepin darf nur kurz (hier eine Viertelsekunde) kurzgeschlossen werden, solange reicht der Kondensator zur Versorgung des µC aus. (Natürlich könnte man auch den Fokus-Anschluss zur Stromversorgung verwenden...)

Hier der wirklich extrem simple Firmware-C-Code für avr-gcc:

Code:
/*
Pentax istDS battery-less interval timer V1, stef@xxxxxx.de, Oct 1 2008
Might work for other camera models, depending on shutter line pull-up
resistance, pull-up voltage and threshold voltage.

ATtiny25 µC running at 16kHz internal WDT oscillator, fuse low byte is 0x64
PB 7..0 connections: nopin nopin nc shutter nc dip2 dip1 dip0
Dip switches connected to GND, 22µF cap between Vcc and GND replaces battery.
Supply voltage is drawn from camera's pull-up via µC's internal clamping diode.
A fourth dip switch may be used as on/off switch, breaking GND to camera.
2.5mm TRS camera plug: tip=shutter, ring=focus(not used), sleeve=GND
*/
#include <avr/io.h>
#include <avr/sleep.h>
#include <avr/interrupt.h>
/*
dip2 dip1 dip0 setting to tick counter values
off  off  off   2s  
off  off  on    4s
off  on   off   8s
off  on   on    15s
on   off  off   30s
on   off  on    60s
on   on   off   120s
on   on   on    240s
measured .265625 sec/tick instead of ideal .25 sec/tick */
uint16_t dip2qsec[]={904,452,226,113,56,30,15,8};   //8(2s)..16383(4:30h)

EMPTY_INTERRUPT(WDT_vect);      //wdt irq just recovers cpu from power-down

int main(){
    uint16_t s;                 //quarter-seconds counter
    PORTB=0b00101000;           //dip-switch low, shutter hi-z, nc pull-up
    DDRB =0b00000111;           //dip-switch as output - conserves power
    WDTCR=0b11000100;           //start wdt in irq-only mode, 0.25s interval
    set_sleep_mode(SLEEP_MODE_PWR_DOWN);    //select 'power down' as sleep mode
    sei();                      //globally enable interrupts
    for(s=1;;s++){              //loops every quarter second
        sleep_mode();           //power down till next wdt irq
        DDRB =0b00000000;       //dip-switch and shutter as inputs
        PORTB=0b00101111;       //dip-switch pull-up, shutter hi-z (btn release)
        asm volatile("nop"::);  //one clock delay before reading PINB
        if(s>=dip2qsec[PINB&0x07]){     //read dip-switch settings
            PORTB=0b00101000;   //dip-switch low, shutter low
            DDRB =0b00010111;   //dip-switch and shutter as output
            s=0;                //reset quarter-second counter
        }else{
            PORTB=0b00101000;   //dip-switch low, shutter hi-z
            DDRB =0b00000111;   //dip-switch as output - conserves power
        }
    }
    return(0);                  //ANSI C requires main() to return int
}
Gruß
Stef(an).
stefx ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 01.10.2008, 21:13   #5
Voodoo
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 124
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

NICE

Mit diesen kleinen Dingern wollte ich auch immer schonmal was
entwickeln. Braucht's da eigentlich ein spez. Programmiergerät
dafür?

Gruß
Jörg
__________________
N' paar Kameras, Objektive und Zeugs
Voodoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2008, 22:51   #6
d00fy
Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Osnabrück
Beiträge: 46
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

@stefx: _sexy_
falls du interesse hast teste ich das dingen an ner 400D. mir reicht auch die platine mit bauteilen( ohne kabel und ohne klebeband drum .
d00fy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2008, 18:54   #7
stefx
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 25
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

Voodoo:

Ja, es braucht ein spezielles Programmiergerät. Ich verwende den ATAVRISPMKII In-Circuit USB Programmer, der mit ca. 35 EUR recht günstig ist, jedoch keine Programmiersockel sondern einen 6-Pin-ISP-Port hat. Entweder du baust in deine Schaltungen jeweils diesen Programmierport ein, oder du bastelst Zwischensockel. Atmel (www.atmel.com) hat auch andere Entwicklungs- und Programmierkits mit Experimentierplatinen und IC-Sockeln. Alles eigentlich so günstig, dass sich der Eigenbau nicht lohnt.

d00fy:

Ich glaube, ich habe mich oben etwas mißverständlich ausgedrückt. Ich verschicke an Testwillige nur den programmierten Microcontroller-Chip. Die Platine muss sich jeder selbst basteln. Sorry!

Ich persönlich habe eine einfache Lochraster-Experimentierplatine verwendet. Für einen Test ist aber noch nicht mal das notwendig. Einfach den 2,5mm-Klinkenstecker an µC-Pin 3 (Spitze) und Pin 4 (Mantel) löten, und den Kondensator zwischen Pin 8 (+) und Pin 4 (-). Fertig ist der 2s-Timer. Für andere Zeiten Pins 4-5 und/oder 4-6 und/oder 4-7 überbrücken.

An alle Nachbau-Interessierten:

Ich warte eine Woche, dann verschicke ich die programmierten ICs in einer gebündelten Aktion an die Interessenten.

Viel Erfolg!
Stef(an).
stefx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2008, 18:58   #8
stefx
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 22.08.2008
Beiträge: 25
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

Sexy. Genau das dachte ich auch. Weil ohne Batterie. Wie früher mit der vollmechanischen Notfallverschlußzeit. Hab ich nie gebraucht, weil Batterie hielt ewig. Fand es aber ziemlich geil, sowas zu haben.

Gruß
Stef(an).
stefx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.10.2008, 21:44   #9
starfire
Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2006
Ort: Witten
Beiträge: 2.879
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

Klingt auf alle Fälle klasse.
Ich bin dann mal auf das Wunderteilchen gespannt.
__________________
..........................
........///////.........
.......( o o )........
--ooO-(_)-Ooo--
--------------------

Gruß Ralf
www.starfire.de.be

Eine Null kann bestehende Probleme verzehnfachen!
starfire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2008, 00:15   #10
d00fy
Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2007
Ort: Osnabrück
Beiträge: 46
Standard AW: Intervall-Timer ohne Batterie

erwähnt werden sollte vlt noch dass die schaltung auf einer gefertigten platine aufgebaut ist soweit ich das erkenne. auf einer lochrasterplatine wird das minimal grösser aber für testzwecke allemal reichen.

seh ich das richtig dass der kondensator 22 mikro Farrad hat?
d00fy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:26 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de