DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2014, 14:24   #1
markus-j
Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 316
Standard Bildbearbeitung mit darktable - Hilfe, Tipps & Tricks

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
In diesem Thread soll es darum gehen, wie Bilder mit dem Open-Source RAW-Entwickler darktable bearbeitet werden können. Es geht nicht um Lightroom oder andere Programme.

Kurzsteckbrief zu darktable:
darktable ist ein quelloffenes Programm zur RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung. Unterstützt werden die Betriebssysteme Linux, MacOS, Solaris und (Free)BSD. Das Team hinter darktable ist recht aktiv, die letzten Versionen haben eine Vielzahl an Neuerungen mit sich gebracht, und weitere sind bereits in Arbeit. Zu diesem Zeitpunkt ist der darktable-Entwicklungszweig 1.6.x aktuell.

Dokumentation:
Zu darktable gibt es eine Menge an Dokumentation, Tutorials und Videocasts, die unter resources auf der Webseite des Projektes zusammengefasst werden. Allgemein ist diese Seite ein guter Anlaufpunkt.
Fragen die im Verlauf dieses Threads häufig auftauchen, werden im dritten Beitrag gesammelt. Daher ggf. bitte auch dort nachsehen.

Nun zu diesem Thread:
Da die Nutzeroberfläche von darktable recht technisch gehalten ist, erschließen sich speziell fortgeschrittene Techniken nicht immer gleich. Dieser Thread soll daher anhand von konkreten Problemen/Fragestellungen zeigen, wie man mit darktable arbeiten kann.

Die nächsten zwei Beiträge werden im Laufe der Zeit zu einer Sammlung von Link zu einzelnen Antworten in diesem Thread ausgebaut:
Übersicht über verschiedene Techniken und Tutorials
Häufig gestellte Fragen

Spielregeln:
  • Es geht hier um Bildbearbeitung. Wer Bilder hier zur Verfügung stellt, erklärt sich damit einverstanden, dass diese von anderen Nutzern bearbeitet und in diesem Thread wieder eingestellt werden. Das setzt natürlich voraus, dass man selbst die entsprechenden Rechte an diesen Bildern hat. Bitte keine fremden Inhalte einstellen!
  • darktable ist ein RAW-Entwickler. Bitte bevorzugt RAW-Dateien oder vergleichbares Ausgangsmaterial hochladen.
  • Fragen bitte möglichst konkret stellen. Was funktioniert nicht? Wie stellst du dir das Ergebnis vor? Außerdem: Was hast du bereits erreicht? (JPEG anhängen!)
  • Tutorials, Tipps & Tricks sind auch willkommen. Bitte diese möglichst anhand von konkreten Beispielen erläutern.
  • Alle Bilder aus darktable bitte direkt in passender Größe exportieren. Keine zusätzliche Nachbearbeitung ohne explizite Nennung. Bitte die EXIF-Daten nicht verändern, oder aber die XMP-Begleitdateien mit den exportieren Bildern hochladen. Nur so sind die Bearbeitungen für andere nachvollziehbar.
  • Bei Bearbeitungen oder Fragen bitte grundsätzlich immer die verwendete darktable-Version dazu schreiben. Das Projekt ist sehr aktiv, und was für eine Version galt ist mit der nächsten vielleicht schon obsolet.

Allgemeines zu darktable bitte im entsprechenden Thread diskutieren.
__________________
Handelspartner: Siehe Profil

Geändert von markus-j (14.12.2014 um 14:26 Uhr) Grund: Links zu den Übersichtsbeiträgen eingefügt
markus-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2014, 14:25   #2
markus-j
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 316
Standard Übersicht über verschiedene Techniken und Tutorials

Tipps, Techniken und Tutorials
  1. Farbkurve mit Pipettenwerkzeug und ein Beispiel für Parametrische Masken

Entwicklungsbeispiele
More content coming soon.
__________________
Handelspartner: Siehe Profil

Geändert von markus-j (21.12.2014 um 01:10 Uhr)
markus-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2014, 14:25   #3
markus-j
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 316
Standard Häufig gestellte Fragen

  1. Modul XYZ gibt es bei mir nicht
    Entweder du verwendest eine andere darktable-Version die das Modul noch nicht hat (oder nicht mehr), oder es ist einfach nur ausgeblendet. Unten rechts in der Dunkelkammer findest du den Dialog "weitere Module", in dem du Module einblenden, ausblenden und in die Favoriten-Liste aufnehmen kannst.
  2. Wie kann ich die Bearbeitungen anderer Nutzer in darktable anwenden?
    darktable exportiert und importiert seine Entwicklungs-Parameter sowie eine Reihe weiterer Metadaten XMP-Begleitdateien. Sofern man nicht mit übermäßig komplexen Masken gearbeitet hat, können diese auch automatisch beim Export in das JPEG eingebettet werden.
    Zum Laden im Leuchttisch-Modus das Modul "Verlaufsstapel" aufklappen, das gewünschte Bild anklicken und dann "XMP laden" aufrufen. Dann die XMP-Datei auswählen und bestätigen. Auf die gleiche Weise können die XMP-Daten auch aus einem JPEG geladen werden, dazu muss nur im erscheinenden Öffnen-Dialog der Dateifilter (unten, über den Knöpfen) von "XMP-Begleitdateien" auf "Alle Dateien" umgestellt werden.
  3. Vorschau und Exportergebnis bei entrauschten Bildern unterscheiden sich
    Richtig. Je nach Vergrößerungsstufe bekommen die Algorithmen unterschiedliche Bildinformationen und liefern daher unterschiedliche Ergebnisse. Dieser Effekt ist leider nicht ganz zu vermeiden. Nur die 100%-Ansicht ist wirklich korrekt. Gleiches gilt auch beim Export: Nur wenn in den Einstellungen der Haken bei "Hochqualitatives Resampling beim Export" gesetzt ist, entspricht die Vorschau dem Endergebnis. Sonst reduziert darktable die Auflösung so früh wie möglich, arbeitet dadurch schneller und erzeugt aber unter Umständen auch andere Ergebnisse.
__________________
Handelspartner: Siehe Profil

Geändert von markus-j (14.12.2014 um 17:07 Uhr)
markus-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2014, 14:49   #4
Socki
Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 320
Standard AW: Bildbearbeitung mit darktable - Hilfe, Tipps & Tricks

Freue mich sehr über diesen Thread und hoffe, dass viele mitmachen und wir viel lernen

Ich habe gleich mal ein Bild:

Hier das RAW: http://filehorst.de/d/bsCkfvBn

Geschafft habe ich in Darktable bzgl. dieses Fotos wenig, aber was ich will wäre:
-Die Augen mehr zur Geltung bringen
-Die Farben wärmer/stimmungsvoller wirken lassen
-Entrauschen (schaf ich gar nicht, hilfeeee )
-evtl die Konturen ein bisschen schärfen

Letzendlich habe ich es in Darktable nur ein bisschen heller gemacht:
XMP hier: http://filehorst.de/d/btBtqyrk

Und dann die Hauptarbeit in Gimp, sieht dann so aus: http://abload.de/img/kopievonimg_4900kyrc5c.png
Damit bin ich aber auch nicht wirklich zufrieden.
Socki ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.12.2014, 16:22   #5
upegelow
Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 107
Standard AW: Bildbearbeitung mit darktable - Hilfe, Tipps & Tricks

Zitat:
Zitat von Socki Beitrag anzeigen
Freue mich sehr über diesen Thread und hoffe, dass viele mitmachen und wir viel lernen

Ich habe gleich mal ein Bild:

Hier das RAW: http://filehorst.de/d/bsCkfvBn

Geschafft habe ich in Darktable bzgl. dieses Fotos wenig, aber was ich will wäre:
-Die Augen mehr zur Geltung bringen
-Die Farben wärmer/stimmungsvoller wirken lassen
-Entrauschen (schaf ich gar nicht, hilfeeee )
-evtl die Konturen ein bisschen schärfen

Letzendlich habe ich es in Darktable nur ein bisschen heller gemacht:
XMP hier: http://filehorst.de/d/btBtqyrk

Und dann die Hauptarbeit in Gimp, sieht dann so aus: http://abload.de/img/kopievonimg_4900kyrc5c.png
Damit bin ich aber auch nicht wirklich zufrieden.
Ich finde die Idee für diesen Thread sehr gut
Es gibt zwar schon das ein oder andere Video-Tutorial, aber letztlich ist es der gegenseitige Austausch, der einen voran bringt.

Hier mal mein Versuch für das erste RAW:



Die Augen sind das Hauptproblem dieses Bildes. Leider gibt es dort kaum Reflexe und so fangen sie den Blick des Betrachters nicht.

Was ich gemacht habe ist folgendes:
  • das Bild so zugeschnitten, dass die Augen in etwa auf einer Drittellinie liegen
  • das rote Halsband etwas entsättigt - ansonsten springt der Blick des Betrachters sofort dort hin
  • die Augenpartie um ca. 1/2 Blende aufgehellt
  • die Klarheit in der Augenpartie etwas erhöht

Das Rauschen stört vor allem im Hintergrund. Hier hilft profiliertes Entrauschen mit einer Sättigungsmaske, die das Fell des Hundes ausnimmt. Lieber etwas mehr Rauschen im Fell als ein "Plastiklook".

Zum Schluss noch etwas mehr Gesamtkontrast mittels einer Farbkurve.

Ulrich
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4900_0001_03.jpg (490,8 KB, 4562x aufgerufen)
__________________
Portfolio: http://www.tongareva.de
upegelow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2014, 16:58   #6
markus-j
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 316
Standard AW: Bildbearbeitung mit darktable - Hilfe, Tipps & Tricks

Zitat:
Zitat von Socki Beitrag anzeigen
-Die Augen mehr zur Geltung bringen
-Die Farben wärmer/stimmungsvoller wirken lassen
-Entrauschen (schaf ich gar nicht, hilfeeee )
-evtl die Konturen ein bisschen schärfen
Ein harter Brocken. Nicht wirklich scharf, hohe ISO und eher suboptimales Licht. Ich habe mich auf Belichtung, Kontrast und Rauschen konzentriert, und das ist dabei heraus gekommen:



Entwickelt mit darktable 1.6

Was wurde gemacht:
  • Weißabgleich mit mehr Wärme (ich hoffe das kommt deiner Vorstellung so nahe, mir persönlich ist es vielleicht etwas zu "warm")
  • Belichtung leicht erhöht
  • Mit Schatten und Spitzlichter die Schatten minimal aufgehellt, vor allem aber die hellen Bereiche etwas abgedunkelt.
  • Mit dem Equalizer die Kontraste angehoben, eine Maske über dem Hintergrund (invertiert angewandt) beschränkt die Wirkung auf den Hund.
  • Eine Instanz der Farbkurve verstärkt die Kontraste noch leicht und hellt vor allem die Lichter noch auf.
  • Eine zweite Instanz der Farbkurve wurde mit zwei Masken auf die Augen beschränkt und hellt diese deutlich auf. Vielleicht habe ich damit auch etwas übertrieben, aber der Effekt ist einstellbar.
  • Die Sättigung wurde noch etwas erhöht
  • Das Bild zu Entrauschen war nicht ganz so einfach. Ich habe das Modul Tote Pixel mit maximaler Stärke angewandt und drei Instanzen profilbasiertes Entrauschen eingesetzt. Außerdem wurde im Modul Schärfen den Schwellenwert hochgesetzt, um das Rauschen möglichst nicht unnötig zu verstärken.

Allgemein zum Entrauschen: Bei stärkerem Rauschen ist es ratsam, mehrere Instanzen der Entrausch-Module einzusetzen und sie auf bestimmte Bildbereiche anzuwenden.
Der Klassiker:
  • Einmal profilbasiert im Modus "wavelet" mit Überblendmodus HSV-Farbe
  • Einmal profilbasiert im Modus "Nicht-lokale Mittelwerte" (oder sehr schwach "wavelet") mit Überblendmodus HSV-Helligkeit
Was dabei passiert: Die Wirkung einer der Instanzen wird auf die Farbwerte beschränkt, die der anderen auf die Helligkeitsinformation. Das Rauschen kann so aufgeteilt werden in Chrominanzrauschen und Luminanzrauschen. Von den beiden ist das Chrominanzrauschen das unproblematischere, typischerweise gibt es selbst bei starker Rauschfilterung kaum Qualitätsverluste, feine Details finden sich in der Regel im Luminanzkanal, wo sie sehr behutsam entrauscht werden müssen.

Die bei deinem Bild noch zusätzlich eingesetzte dritte Instanz ist mit einer parametrischen Maske auf die dunklen Partien im Bild beschränkt, da das Rauschen dort stärker sichtbar wird.

mfG
Markus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4900_04.jpg (379,9 KB, 4463x aufgerufen)
__________________
Handelspartner: Siehe Profil

Geändert von markus-j (17.12.2014 um 14:18 Uhr) Grund: Nachtrag darktable-Version
markus-j ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2014, 11:29   #7
DerDude
Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.708
Standard [Tipp] Farbkurve mit Pipettenwerkzeug und ein Beispiel für Parametrische Masken

Hier ein kleiner Tipp für die Verwendung der Pipette mit der Farbkurve und bei der Gelegenheit auch eine exemplarische Anwendung der parametrischen Masken. Ob das Bild hier nun das optimale Anwendungsbeispiel ist, sei dahingestellt, aber zum Veranschaulichen ist es gut, denke ich.

Mit der Farbkurve kann man u.a. Kontraste verstärken durch eine steilere Kurve. Manchmal hat man dabei einen bestimmten Bereich in dem man mehr Kontrast sehen möchte. Dabei kann die Pipette unterstützen, wie der folgende Screenshot zeigt:

In einer Instanz der Farbkurve klickt man auf die Pipette (1.1) und wählt anschließend im Pipetten-Modul auf der linken Leiste in der Dropdownliste (1.2) "Fläche" statt "Punkt".
Nun kann man mit der Maus im Bild einen repräsentativen Ausschnitt des Bereichs wählen in dem man den Kontrast anpassen möchte... hier habe ich den Rahmen über dem Rasen platziert um die Kontraste im Rasen zu verstärken.
In der Farbkurve wird mir der selektierte Luminanzbereich nun markiert (1.3) und ich kann die Kurve gezielt in diesem Intervall steiler ziehen. (Funktioniert analog in den a,b-Kanälen, wenn man möchte)

Natürlich wirkt sich das so auch auf das gesamte Bild aus. Bei dieser Gelegenheit zeige ich mal eine Anwendung parametrischer Masken (gibt noch deutlich mehr Möglichkeiten):



Die prägnanteste Eigenschaft des Rasens ist wohl, dass er grün ist, die restlichen Bereiche des Bildes eher weniger
Gute Voraussetzungen für parametrische Masken! Um die Auswirkungen auf den Rasen zu begrenzen habe ich hier zunächst den Überblendmodus auf "parametrische maske" gestellt (2.1).
Unter dem "Deckkraft"-Regler findet man nun mehrere Tabs für die Kanäle auf denen das Modul arbeitet. Welche das sind, hängt also vom Modul ab. Hier sind es Luminanz (L), die beiden Farbkanäle a und b, sowie die Chrominanz (C) und der Farbwert (h, hue).
Man muss bei solchen Dingen nun nicht immer übermäßig präzise arbeiten. Ich könnte die Anwendung auf den grünen Bereich über die a,b-Kanäle regeln oder über den Farbwert (2.2). Ich habe mich hier für letzteres entschlossen, weil man dann nur einen Regler bearbeiten muss.
Auf dem Eingabe-Regler (2.3) wird mir der "mittlere" Farbwert markiert (Strich) der in dem durch die Pipette markierten Bereich vorliegt. Ich ziehe nun die Intervall-Begrenzer einfach relativ eng an den kleinen Strich. Damit das nicht nur nach Augenmaß geschieht, kann man die Maskierung anzeigen lassen durch den kleinen Knopf rechts unten (2.5). Ist dieser aktiviert, wird der durch die parametrische Maske selektierte Bereich gelb hervorgehoben. In "weniger stark" selektierten Bereichen erscheint das Gelb transparenter.
Wie gesagt, wir müssen hier nicht super präzise arbeiten. Eher weicht man noch etwas die Kanten auf, damit keine unangenhemen übergänge entstehen, was mit der Weichzeichner-Funktion (2.4) geregelt werden kann.

Bei diesem Bild nicht wirklich notwendig, aber einfach zum zeigen: Man kann natürlich auf mehreren Kanälen eingrenzen: Hier auch noch eine Eingrenzung auf dem Luminanzkanal:

Auch gerade bei diesen "Luminanzmasken" kann die Weichzeichner-Funktion sinnvoll sein. Wenn ihr komische Tonwertabrisse an den Grenzen der Maske beobachtet, kann das die Lösung sein.

Hier noch am Bild: Vorher und nachher Wie immer gilt natürlich mit Augenmaß an Reglern und Kurven ziehen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg FarbkurveMitPipette1.jpg (182,0 KB, 4367x aufgerufen)
Dateityp: png FarbkurveMitPipettePMaske.png (303,0 KB, 4398x aufgerufen)
Dateityp: png FarbkurveMitPipettePMaske1.png (89,8 KB, 4324x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0577_01.jpg (161,4 KB, 248x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0577.jpg (168,8 KB, 248x aufgerufen)
__________________
"Ich dachte, ich spüre einen Paradigmenwechsel, aber mir war nur die Unterhose hochgerutscht." (Aus Spektrum der Wissenschaft 12/2011)
http://muttscomics.com/sites/default...ips/020508.gif
DerDude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2014, 11:47   #8
DerDude
Benutzer
 
Registriert seit: 08.11.2005
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.708
Standard AW: [Tipp] Farbkurve mit Pipettenwerkzeug und ein Beispiel für Parametrische Masken

Wer mag, darf das Raw auch gerne im Rahmen dieses Threads verwenden!
__________________
"Ich dachte, ich spüre einen Paradigmenwechsel, aber mir war nur die Unterhose hochgerutscht." (Aus Spektrum der Wissenschaft 12/2011)
http://muttscomics.com/sites/default...ips/020508.gif
DerDude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2014, 11:54   #9
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.226
Standard AW: Bildbearbeitung mit darktable - Hilfe, Tipps & Tricks

Hallo,

Darktable ist ein super Programm,das ich gern weiter verwenden würde.
Leider musste ich feststellen,dass mein Mac ständig abstürzt und neu startet,wenn DT in Betrieb ist.
Wie verhält sich das bei euch?
__________________
Gruß Carsten
----------
Because the Russians love their children,too (Sting)

http://www.model-kartei.de/sedcard/fotograf/7483/
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2014, 12:20   #10
markus-j
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 316
Standard AW: Bildbearbeitung mit darktable - Hilfe, Tipps & Tricks

Zitat:
Zitat von caprinz Beitrag anzeigen
Wie verhält sich das bei euch?
Bitte nebenan. Hier geht es ganz konkret um die Arbeit mit darktable.

@DerDude: Sehr schöner Beitrag!

mfG
Markus
__________________
Handelspartner: Siehe Profil
markus-j ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
darktable


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de