DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Beispielbilder

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2009, 21:46   #11
slow hand
Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2006
Beiträge: 676
Standard AW: Raynox Nahlinsen an ZD-Objektiven

Bredesign + Pupatz,

.... da kann man nur sagen: große Foto's für kleines Geld
slow hand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2009, 22:21   #12
manifredo
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Neumarkt
Beiträge: 2.512
Standard AW: Raynox Nahlinsen an ZD-Objektiven

Zitat:
Zitat von Bredesign Beitrag anzeigen
Hallo,

da ich mir für meine 410 ein Pancake gegönnt habe (als "Immerdabei") und
das Raynox 250 sich direkt reinschrauben lässt, musste ich das gleich
mal probieren.
Bild 5 ist ein 100% Crop.

Gruß,
Andreas
Dass jemand die Raynox am Pancake betreibt, hätte ich nicht gedacht ! Aber wie man sieht, funktioniert es - wenn auch mit nicht so hohem Abbildungsmaßstab. Mit der 250er Raynox muß man halt nah ran. Übrigens habe ich lange geforscht, bis ich rausgefunden habe, wie einfach es ist, den Arbeitsabstand zwischen Nahlinse und Objekt zu bestimmen:
Ganz einfach, man nehme die zahl 100 und teile sie durch die Dioptienzahl der Nahlinse - und schwupps weiß man, wie groß der Maximalabstand in Unendlichstellung des Objektivs ist. Das wären dann bei den 8 Dioptrien der Raynox 250: 100 geteilt durch 8 ist gleich 12,5 cm. Und zwar von der Raynox und nicht von der Sensorebene aus gerechnet. Die Raynox 150 hat 4,8 Dioptrien, macht einen Maximalabstand von 20,8 cm ! Und das ist völlig unabhängig davon, welches Objektiv dahinter hängt.

Es gibt auch noch den Minimalabstand und der ist abhängig davon, wie klein die Nahgrenze des Objektivs ist. In der Regel unterscheidet sich die Minimalgrenze aber nicht viel von der Maximalgrenze und ist umso geringer, als die Dioptrienzahl groß ist. An meinem 40-150 beträgt die Differenz mit der Raynox 250 gerade mal 2 cm. Also kann ich von 10,5 bis 12,5 cm Abstand scharf stellen.
Ich habe heute meine Kenko Nahlinse mit 3 Dioptrien bekommen. Hier habe ich am 40-150 einen Maximalabstand von 33 cm und einen Minimalabstand von etwa 23 cm. Ich habe also eine weitere Spanne zum Scharfstellen und die Fluchtdistanz zu Insekten ist angenehm groß geworden. Der Nachteil ist allerdings, dass ich nur noch einen Abbildungsmaßstab von 1:2,3 erreiche.

l.g. Manfred
__________________
www.manifredo.de
manifredo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2009, 09:26   #13
pupatz
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2008
Ort: Dreierwalde(NRW)
Beiträge: 355
Standard AW: Raynox Nahlinsen an ZD-Objektiven

Die Maikäfer sind dieses Jahr eher aus dem Boden raus.
Wieder mit dem 150er und dem Raxnox 250!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg maikäfer1.JPG (431,9 KB, 910x aufgerufen)
Dateityp: jpg maikäfer2.JPG (417,7 KB, 1688x aufgerufen)
__________________
http://natur-in-bildern.beepworld.de

Gruß Thomas

Nikon D750/ D500 Objektive Nikkor/Tamron/!
"Kompakt" die Fuji X-S1
pupatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2009, 12:02   #14
manifredo
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Neumarkt
Beiträge: 2.512
Standard AW: Raynox Nahlinsen an ZD-Objektiven

Zitat:
Zitat von pupatz Beitrag anzeigen
Die Maikäfer sind dieses Jahr eher aus dem Boden raus.
Wieder mit dem 150er und dem Raxnox 250!
150er ist etwas irreführend - es könnte sich dabei ja auch um das ZD150 handeln !
Was hast du für Blendenwerte bei den Maikäfern eingstellt, die Tiefenschärfe scheint mir etwas gering ?!

l.g. Manfred
__________________
www.manifredo.de
manifredo ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 18.04.2009, 21:30   #15
manifredo
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Neumarkt
Beiträge: 2.512
Standard AW: Raynox und andere Nahlinsen an ZD-Objektiven

So, heute hatte ich ein großes Aha-Erlebnis !!
Gestern war ich noch etwas enttäuscht über die Leistung der Dörr +3 Nahlinse am 70-300. Über 100 mm BW brach der Kontrast einfach ein, bei 300 mm war nur noch eine unscharfe Suppe im Live-View zu sehen. Ich dachte erst, das läge wohl am 70-300. Dann spielte ich heute noch ein wenig mit dem Achromaten herum und hielt ihn an meine 400er Canon Festbrennweite. Das Ergebnis: genauso flau und kontrastlos wie am 70-300. Plötzlich fiel mir eine Idee ein und ich drehte den Achromaten einfach um und hielt ihn verkehrt herum vor das Objektiv ----> plötzlich war alles scharf !!!!
Auch am 70-300 wurde plötzlich bis zum langen Ende bei 300 mm alles scharf. Ich schraubte also die verklebten Linsen aus der Fassung und setzte sie dann verkehrt herum wieder auf das Gehäuse. Nun bekomme ich sehr scharfe und kontrastreiche Bilder bis 300 mm BW. Ich bin begeistert ! Das 70-300, das ich schon vergangenes Jahr nie für Makros mit der Raynox 250 verwendet hatte, weil die Qualtität zu schlecht war, läuft mit der Dörr Nahlinse zur Hochform auf ! Aber nur in "Retro-Stellung", also verkehrt herum !

Ich habe mal einen Verleich gemacht: Das erste Bild zeigt den Zollstock bei minimaler Arbeitsdistanz (Nahgrenze) 70 cm von der Frontlinse gemessen im manuellen Modus bei einem Abbildungsmaßstab von 1:2.
Das zweite Bild ist mit der Dörr +3 Nahlinse und ich habe am Zoom den exakt selben Abbildungsmaßstab eingestellt. Das verringerte dann die Arbeitsdistanz auf 28 cm bei einer Brennweite von 133 mm. Ich habe beide Bilder um 50 Prozent verkleinert und nur minimalst nachgeschärft. Fazit: Es ist keinerlei Qualitätsverlust durch die Nahlinse zu beklagen, Schärfe und Kontrast sind so, als würde das Objektiv alleine betrieben. Einzig die CA's im Randbereich sind sogar noch geringer geworden !

Ich habe heute noch schnell 3 Bilder mit der Kombi im Garten gemacht, die man hier ansehen kann.

l.g. Manfred
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 70-300_pur-4184411.jpg (330,8 KB, 443x aufgerufen)
Dateityp: jpg 70-300_Doerr-4184415.jpg (338,9 KB, 470x aufgerufen)
__________________
www.manifredo.de
manifredo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2009, 21:44   #16
Hoppmann
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2008
Ort: Espelkamp
Beiträge: 165
Standard AW: Raynox und andere Nahlinsen an ZD-Objektiven

Wahrscheinlich funktioniert solch eine Nahlinse auch erst richtig im Telebereich, oder lohnt sich die Anschaffung auch schon beim 14-42 ?
Hoppmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2009, 21:50   #17
manifredo
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Neumarkt
Beiträge: 2.512
Standard AW: Raynox und andere Nahlinsen an ZD-Objektiven

Zitat:
Zitat von Hoppmann Beitrag anzeigen
Wahrscheinlich funktioniert solch eine Nahlinse auch erst richtig im Telebereich, oder lohnt sich die Anschaffung auch schon beim 14-42 ?
Funktionieren tut solch eine Nahlinse - im speziellen ein Achromat - auch am 14-42. Ihren Vorteil spielt sie aber erst bei längeren Brennweiten aus und hier würde ich 70-100 mm als das Minimum ansehen. Je kleiner die Objektivbrennweite, umso "stärker" muß der Achromat sein. Für das 14-42 würde ich eine Dioptrienzahl zwischen 6 und 8 empfehlen. Besser aber wäre das ZD40-150 mit einem Achromaten von 4 oder 5 dpt.

l.g. Manfred
__________________
www.manifredo.de
manifredo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 10:28   #18
pupatz
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2008
Ort: Dreierwalde(NRW)
Beiträge: 355
Standard AW: Raynox Nahlinsen an ZD-Objektiven

Zitat:
Zitat von manifredo Beitrag anzeigen
150er ist etwas irreführend - es könnte sich dabei ja auch um das ZD150 handeln !
Was hast du für Blendenwerte bei den Maikäfern eingstellt, die Tiefenschärfe scheint mir etwas gering ?!

l.g. Manfred
Hallo Manfred

Stimmt,hast ja Recht.Das hatte ich nicht bedacht.Es ist die Kit-Linse ED 40-
150 mm.!
Da ich viele Bilder von den Maikäfern gemacht habe,kann ich es nicht genau
sagen welche Blende ich hatte.Da ich mehrere Einstellungen probiert habe.

Kann man denn pauschal sagen,welche Blende man bei der Makrofotografie
nehmen sollte?Ich bezeichne mich ja auch noch als Anfänger,nach nunmehr
knapp einem Jahr DSLR!
__________________
http://natur-in-bildern.beepworld.de

Gruß Thomas

Nikon D750/ D500 Objektive Nikkor/Tamron/!
"Kompakt" die Fuji X-S1
pupatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 10:35   #19
manifredo
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.05.2007
Ort: Neumarkt
Beiträge: 2.512
Standard AW: Raynox Nahlinsen an ZD-Objektiven

Zitat:
Zitat von pupatz Beitrag anzeigen
Kann man denn pauschal sagen,welche Blende man bei der Makrofotografie
nehmen sollte?Ich bezeichne mich ja auch noch als Anfänger,nach nunmehr
knapp einem Jahr DSLR!
Ich stelle die Blende zumeist nach den Bedürfnissen der Tiefenschärfe ein und mache nur dann Kompromisse, wenn die Belichtungszeit so lange würde, dass das Bild von vorneherein nichts werden kann.
Ergo: Ich gehe mit dem Blendenwert so hoch, wie es Sinn macht. Es kommt da immer das Veto wegen der Beugungsunschärfe, doch ist m.E. dieser Verlust stets kleiner als der Gewinn an Tiefenschärfe. Schaum mal hier, zwei Bilder mit Blende 18 und eines mit Blende 22 - und ich finde nicht, dass die schlecht aussehen.

l.g. Manfred
__________________
www.manifredo.de
manifredo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2009, 12:35   #20
Gast_112574
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Raynox und andere Nahlinsen an ZD-Objektiven

Zitat:
Zitat von manifredo Beitrag anzeigen
Ich habe heute noch schnell 3 Bilder mit der Kombi im Garten gemacht, die man hier ansehen kann.
Hallo Manfred, ich habe mir die Ergebnisse eben mal angesehen - toll! Nun denke ich natürlich auch über die Anschaffung der Dörr-Linse(n) nach, habe aber keine Ahnung wo ich da jetzt ansetzen muss.
Ich habe zwar kein 70-300 aber ein ZD50-200SWD und ein ZD40-150 (das alte 3,5er) . Welches der Objektive würdest du denn für den Einsatz solcher Linse mit welcher Dioptrienzahl empfehlen und wo kann ich die kaufen? Ich habe natürlich eben mal im Netz danach gesucht, aber es stand meistens "für Canon" oder andere Marken dabei. Nun gehe ich aber davon aus, dass die Linse auf das Filtergewinde geschraubt wird und da sollte es doch egal sein, auf welches Objektiv - oder?
Wäre nett, wenn du mir da mal ein paar kleine Tipps geben könntest...

Gruß
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
achromat , makro , nahlinse , raynox , vorsatzachromat


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Beispielbilder
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:06 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de