DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EOS-M > Canon EOS M Systemzubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2017, 14:35   #1
Andi Decke
Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Ort: Kassel
Beiträge: 9
Standard Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo Leute,

meine Frau und ich habe bisher bei unseren vier Kameras (700d, 100d, m1 und m2) gute Erfahrungen mit den günstigeren Akkus von Patona (LP-E8 und LP-E12) gemacht. Diese funktionieren auch nach zwei Jahren noch so gut wie die originalen. Im Betrieb kann ich keinen Unterschied zwischen den verschiedenen Typen feststellen. Die Ladeanzeigen funktionieren bei beiden gefühlt gleichgut.

Nun habe ich mir aber die EOS m6 geschenkt, und die verwendet für mich neue LP-E17 Akkus. Diese gibt es zwar auch von anderen Anbietern, von diesen aber nur "teilcodiert", was scheinbar so viel heißt, dass die Kamera nicht anzeigt, wie voll der Akku noch ist. Da man sich zum Preis eines Originalakkus drei günsige bekommt, bin ich nun am überlegen, was das in der Praxis bedeutet.
Geht die Kamera dann irgendwann überraschend aus?
Gibts vorher ne Warnung?
Gibt das Probleme, wenn die Kamera spontan aus gehen sollte?
Haben die anderen Akkus Konsequenzen, die ich grade noch nicht bedacht habe?
Kann das Patona-Ladegerät auch die Originalakkus laden (bei den alten geht das.)
Was habt ihr für Erfahrungen mit den günstigen Alternativen gemacht?

Soweit ich das bisher gesehen habe sind die LP-E17 in den 750d, 760d, 77d, m3, m5 & m6 in Benutzung. Es sollte also schon Erfahrungen dazu geben.
__________________
Canon EOS 700d, 100d, M1, M2, M6
Andi Decke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 14:43   #2
VisualPursuit
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 8.995
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Die Patonas kann man nicht im Canon Charger laden, umgekehrt schon.
Die Kamera will wissen ob ein Canon-Logo auf dem Akku ist, wenn man
"Nein" antippt, will sie wissen ob man den Akku wirklich benutzen will.
Da tippt man "Ja" und alles läuft, mit Ausnahme der Restlaufanzeige.
Irgendwann geht die Kamera dann aus, ich hatte dabei noch nie Datenverlust.
Die Patona Charger sind eh vielseitiger -> Nimm einen mit LCD-Anzeige.
__________________
Tipp: Wer Threads mit der Option "sofortige Benachrichtigung" abonniert, bekommt alle Postings und Antworten eines Threads zu sehen. Wer dagegen "tägliche Benachrichtigung" wählt bekommt nur das zu sehen was die allgegenwärtige Zensur übrig lässt.
VisualPursuit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 16:02   #3
c_joerg
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 1.036
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von Andi Decke Beitrag anzeigen
Haben die anderen Akkus Konsequenzen, die ich grade noch nicht bedacht habe?
Canon protokolliert die Verwendung von Fremdakkus ziemlich akribisch
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1781399

Ob das in einem Gewährleistungsfall zum Bumerang werden kann.....
Ich würde die Akkus aber trotzdem nutzen
__________________
8mal erfolgreich gehandelt...
Bilder von mir dürfen bearbeitet und im gleichen Thread wieder eingestellt werden.

Flickr https://www.flickr.com/photos/136329431@N06/albums
YouTube https://www.youtube.com/channel/UCrT...view=0&sort=dd
c_joerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 20:06   #4
Batchman99
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Ost-Westpfälzer
Beiträge: 502
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von VisualPursuit Beitrag anzeigen
Die Kamera will wissen ob ein Canon-Logo auf dem Akku ist, wenn man
"Nein" antippt, will sie wissen ob man den Akku wirklich benutzen will.
Da tippt man "Ja" und alles läuft, mit Ausnahme der Restlaufanzeige.
Bei der M3 kam diese Abfrage mit der Firmware V1.1.0 dazu.
Mit der vorhergehenden V1.0.1a war dies noch nicht....

Zumindest bleibt einem die erneute Abfrage erspart, solange man den Akku/SD-Deckel nicht öffnet.
__________________
EOS 600d / M6
Batchman99 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 22.04.2017, 20:22   #5
c_joerg
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 1.036
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von Batchman99 Beitrag anzeigen
Bei der M3 kam diese Abfrage mit der Firmware V1.1.0 dazu.
Mit der vorhergehenden V1.0.1a war dies noch nicht....
Interessant. Ich habe noch die 1.0.1. Noch ein Grund bei dieser Firmware zu bleiben.
Das Protokollieren findet aber trotzdem statt.
Die M3 ist zumindest die erste Canon, bei der man wohl auf eine ältere Firmware zurück gehen kann.

Zitat:
Zitat von Batchman99 Beitrag anzeigen
Zumindest bleibt einem die erneute Abfrage erspart, solange man den Akku/SD-Deckel nicht öffnet.
Also mindestens nach jeder Akku Ladung….
__________________
8mal erfolgreich gehandelt...
Bilder von mir dürfen bearbeitet und im gleichen Thread wieder eingestellt werden.

Flickr https://www.flickr.com/photos/136329431@N06/albums
YouTube https://www.youtube.com/channel/UCrT...view=0&sort=dd
c_joerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 17:57   #6
Batchman99
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Ost-Westpfälzer
Beiträge: 502
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von c_joerg Beitrag anzeigen
Interessant. Ich habe noch die 1.0.1. Noch ein Grund bei dieser Firmware zu bleiben.
Diese Info habe ich bei einem Akku-Anbieter gelesen.
Leider hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon ge-upt und konnte das selbst nicht mehr erleben.

Zitat:
Die M3 ist zumindest die erste Canon, bei der man wohl auf eine ältere Firmware zurück gehen kann
Ich hatte hier im Forum noch nach der alten Version gefragt, leider aber keine Antwort bekommen....

Auf der anderen Seite habe ich mich an das gelegentliche "Einmal-Nein-Einmal-Ja-Tippen" schon so dran gewöhnt, das es eigentlich nicht
mehr groß stört...

Das aktuelle Update V1.2.0 scheint ja nur wegen den neuen Sucher DC2 zu sein, das brauche ich eh nich.

Zitat:
Zitat von Andi Decke Beitrag anzeigen
Geht die Kamera dann irgendwann überraschend aus?
Gibts vorher ne Warnung?
Gibt das Probleme, wenn die Kamera spontan aus gehen sollte?
Soweit war ich auch noch nicht, aber dafür habe ich immer einen 2. geladenen Patona in der Seitentasche ;-)

Achim
__________________
EOS 600d / M6

Geändert von Batchman99 (23.04.2017 um 18:07 Uhr)
Batchman99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 18:13   #7
c_joerg
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 1.036
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von Batchman99 Beitrag anzeigen
Ich hatte hier im Forum noch nach der alten Version gefragt, leider aber keine Antwort bekommen....

Auf der anderen Seite habe ich mich an das gelegentliche "Einmal-Nein-Einmal-Ja-Tippen" schon so dran gewöhnt, das es eigentlich nicht
mehr groß stört...
Ich meine ich habe die 1.0.1 noch irgendwo und ich meine die Adresse für den Download kam hier aus dem Forum. Also falls Interesse besteht könnte ich mal suchen...
__________________
8mal erfolgreich gehandelt...
Bilder von mir dürfen bearbeitet und im gleichen Thread wieder eingestellt werden.

Flickr https://www.flickr.com/photos/136329431@N06/albums
YouTube https://www.youtube.com/channel/UCrT...view=0&sort=dd
c_joerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 18:37   #8
Andi Decke
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.01.2015
Ort: Kassel
Beiträge: 9
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Ok, danke für die Rückmeldungen . Dann schlag ich da doch mal zu. Wenn der neue Lader auch die originalen Akkus unterstützt, dann kann ich mir die remakes ja als Zweit- und Drittakku mitnehmen und alles mit dem neuen Lader laden. Hätte ich auch noch zwei Lader gebraucht, dann wäre es echt umständlich geworden. Bin Mal gespannt. So ganz ohne Akkuanzeige kann ich mir das noch garnicht vorstellen.
__________________
Canon EOS 700d, 100d, M1, M2, M6
Andi Decke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2017, 20:55   #9
Batchman99
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Ost-Westpfälzer
Beiträge: 502
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von c_joerg Beitrag anzeigen
Ich meine ich habe die 1.0.1 noch irgendwo und ich meine die Adresse für den Download kam hier aus dem Forum. Also falls Interesse besteht könnte ich mal suchen...
Ja, wenns nicht so viel Umstände macht, lege ich mir die alte FW mal auf Halde und teste das bei Gelegenheit mal. Kommt auch drauf an, was an der neuen FW verbessert wurde.


Zitat:
Zitat von Andi Decke Beitrag anzeigen
Bin Mal gespannt. So ganz ohne Akkuanzeige kann ich mir das noch garnicht vorstellen.
Ich weiß nicht, wie es den anderen Anwesenden geht, aber ich habe die Akkuanzeige relativ schnell "vergessen", da man sich ständig auf irgend etwas anderes konzentriert. Ich vermisse sie nicht, da ich auch "vom Gefühl her" den Akku vorzeitig wechsle.
Aber gute Idee, ich versuche mal, den Akku leer zu fahren, ob was an Meldung kommt.
Ich habe übrigens den einfachen Lader der grün anzeigt, wenn der Saftspeicher voll ist.

Unabhängig davon ist es bei Lithium-Akkus und deren Derivate üblich, das dieser nicht tief entladen werden darf.
Neben der in jedem Akku befindlichen Sicherheitsschaltung ist das dazugehörige Lademanagement normalerweise im anhängenden Gerät untergebracht, dieses sorgt dann auch für ein geordnetes Herunterfahren.
__________________
EOS 600d / M6
Batchman99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 20:01   #10
c_joerg
Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 1.036
Standard AW: Erfahrungen mit "teilcodierten" Drittanbieterakkus (LP-E17) von Patona o.ä.

Zitat:
Zitat von Batchman99 Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht, wie es den anderen Anwesenden geht, aber ich habe die Akkuanzeige relativ schnell "vergessen", da man sich ständig auf irgend etwas anderes konzentriert. Ich vermisse sie nicht, da ich auch "vom Gefühl her" den Akku vorzeitig wechsle.
Mit CHDK auf der Kamera braucht man zumindest nicht auf die Akkuanzeige verzichten... gibt's aber noch nicht für die M6....
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Image1.jpg (29,9 KB, 143x aufgerufen)
__________________
8mal erfolgreich gehandelt...
Bilder von mir dürfen bearbeitet und im gleichen Thread wieder eingestellt werden.

Flickr https://www.flickr.com/photos/136329431@N06/albums
YouTube https://www.youtube.com/channel/UCrT...view=0&sort=dd
c_joerg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
akkus , canon , eos m6 , lp-e17 , patona ersatzakku


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EOS-M > Canon EOS M Systemzubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:58 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de