DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2017, 12:50   #51
derrick2
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2008
Beiträge: 45
Standard AW: Objektive für Nepal Trekking (Annapurna-Runde)

Nur ein Hinweis, der weitgehend unabhängig von Reiseziel ist:

Falls Du Dich entschließen solltest, in Richtung UWW zu erweitern, würde ich dir raten, dies BALD zu tun. Ich habe jahrelang im Bereich 24-200mm KB fotografiert und habe jetzt vor einem Jahr das Panasonic 7-14 erstanden. Und ich sage mal so: Ich übe noch ... Die Anzahl meiner richtig guten UWW-Fotos hält sich noch in Grenzen. Auf diesen Brennweitenbereich muss ICH mich noch einstellen, der erschließt sich MIR nicht von selbst. Keine Ahnung. ob Dir das genau so geht ...

AUf der anderen Seite würde ich auch in der reinen Landschaftsfotografie niemals auf eine Brennweite jenseits der 100mm KB verzichten wollen. Die Konzentration auf weniger Elemente, auf Details fällt MIR sehr viel leichter und die Ergebnisse gefallen (nicht nur) mir oft besser. Auch hier keine Ahnung, ob es Dir genau so geht.

Wie immer: Just my two cents ...

Ganz nebenbei: Um die Reise beneide ich dich!
derrick2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 13:45   #52
pcdoc2000
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Raasdorf
Beiträge: 1.866
Standard AW: Objektive für Nepal Trekking (Annapurna-Runde)

Zitat:
Zitat von derrick2 Beitrag anzeigen
Falls Du Dich entschließen solltest, in Richtung UWW zu erweitern, würde ich dir raten, dies BALD zu tun. Ich habe jahrelang im Bereich 24-200mm KB fotografiert und habe jetzt vor einem Jahr das Panasonic 7-14 erstanden. Und ich sage mal so: Ich übe noch ... Die Anzahl meiner richtig guten UWW-Fotos hält sich noch in Grenzen. Auf diesen Brennweitenbereich muss ICH mich noch einstellen, der erschließt sich MIR nicht von selbst. Keine Ahnung. ob Dir das genau so geht ...
Ich glaube das geht den meisten so! Ich bin sicher kein Experte was UWW angeht, aber zu mindest mit den 9mm habe ich durchaus schon ein paar Fotos gemacht. Von daher fange ich nicht ganz von Null an. Wirklich gute UWW Fotos mit spannendem Vordergrund sind sicher eine Herausforderung, die aber auch sehr von den örtlichen Gegebenheiten abhängt. Und ich hab auch anfangs den Fehler brutal alles nur mehr mit der kleinsten Brennweite zu machen. Als ich das überwunden hatte und ich wieder etwas flexibler eingestellt war bzgl. Brennweite bin ich drauf gekommen, dass ich sehr viele Fotos mit 12mm und mehr gemacht habe, was auch der Hauptgrund ist, dass das 9-18er sehr oft zu Hause oder im Rucksack geblieben ist.

Speziell in der Region dürfte die Landschaft sehr weitläufig und die Entfernungen sehr groß, was ganz in Gegensatz zu dem steht was ich hier bei uns habe, wenn ich wandern/klettern gehe. Deshalb bin ich da auch recht entspannt was das UWW Objektiv angeht. Wenn ich ein günstiges bekomme, dann kommt es mit, wenn nicht werde ich wohl drauf verzichten.

Ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber ich betrachte gute UWW Aufnahmen wirklich gern, aber spätestens nach dem 20/30sten wirds dann irgendwie fad und ich freu mich über jede Brennweitenänderung und mal andere "normale" Fotos. Mein Ziel für die Reise ist es hauptsächlich einen Reisebericht zu erstellen (für Familie, Freunde und mich selbst), ein paar Top-Shots mit Hause zu bringen und einfach Spaß mit der Kamera zu haben. Auch aus dem Grund bin ich da relativ entspannt. Und last but not least passen alle meine Filter (Grau- und Polfilter) auf das 12-40er und nicht auf das UWW. Ein weiter Grund warum das 12-40er für die meisten Fotos herhalten muss.

Wie viel Zeit ich in einer geführten Reisegruppe für gezielte Fotos am Stativ mit Filtern usw. habe kann ich leider überhaupt nicht abschätzten, da das dass erste mal ist, wo ich mich einer Gruppe anschließe. Davon hängt sehr viel ab und ich hoffe, dass zu mindest an einigen Tagen ein paar Sonnenuntergänge ein zu fangen sind, wenn wir früh Nachmittags am Tageszielort eintreffen.

Zitat:
Zitat von derrick2 Beitrag anzeigen
AUf der anderen Seite würde ich auch in der reinen Landschaftsfotografie niemals auf eine Brennweite jenseits der 100mm KB verzichten wollen. Die Konzentration auf weniger Elemente, auf Details fällt MIR sehr viel leichter und die Ergebnisse gefallen (nicht nur) mir oft besser. Auch hier keine Ahnung, ob es Dir genau so geht.
Ja! Meine erste Investitionen in zusätzliche Objektive waren immer Teleobjektive. Ich liebe sie und hab eigentlich immer eins dabei auch wenn ich es in vielen Fällen nicht brauche. Und grad für die vorher angesprochene Abwechslung zu UWW Aufnahmen finde ich zu mindest ein kleines Tele als absolut essentiell! Aus Gewichts- und Größengründen suche ich grad ein gutes Angebot für ein gebrauchtes 40-150 F4-5.6. Damit hab ich dann von 24-300mm KB alles mit in 2 Objektiven.


Zitat:
Zitat von derrick2 Beitrag anzeigen
Wie immer: Just my two cents ...

Ganz nebenbei: Um die Reise beneide ich dich!
Danke! Ich freu mich auch schon extrem darauf! Mal etwas aus dem Alltag ausbrechen!

Wenn ein paar gute Fotos dabei sind, werde ich sie gerne hier im Forum posten und euch so teilhaben lassen!
pcdoc2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 21:51   #53
ad-mh
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2009
Beiträge: 207
Standard AW: Objektive für Nepal Trekking (Annapurna-Runde)

Zitat:
Zitat von pcdoc2000 Beitrag anzeigen
...und bei dem eingesparten Gewicht ginge sich sogar noch ein leichter Ersatzbody aus.
Warum erlöst Du den Schwiegervater nicht von seiner Knipse und hängst ihm einen Pen Ersatzbody mit z.B. einer lichtstarken FB, bzw. dem 20mm um?

Stichwort Redundanz...
ad-mh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2017, 23:35   #54
pcdoc2000
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Raasdorf
Beiträge: 1.866
Standard AW: Objektive für Nepal Trekking (Annapurna-Runde)

Glaubst du die gibt er wieder her?

PEN ist vorerst gestorben, da wirklich nur die EP5 die gleichen Akkus hat und ich gern einen eingebauten Sucher hätte. Von daher kommt eigentlich wirklich nur die E-M5 I in Frage und auch wenn es da doch einige gebrauchte gibt, sind die meisten schon ziemlich ausgelutscht. Ich überlege aber ernsthaft wegen der GX80, da die eben auch 4K könnte und sie damit auch später noch eine Berechtigung als 2. Body hätte. Die wäre auch noch etwas kleiner, leider aber nicht unbedingt viel leichter.

Geändert von pcdoc2000 (22.06.2017 um 00:13 Uhr)
pcdoc2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 22.06.2017, 11:17   #55
GX-Oldie
Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2017
Beiträge: 253
Standard AW: Objektive für Nepal Trekking (Annapurna-Runde)

Zitat:
Zitat von pcdoc2000 Beitrag anzeigen
Glaubst du die gibt er wieder her?

PEN ist vorerst gestorben, da wirklich nur die EP5 die gleichen Akkus hat und ich gern einen eingebauten Sucher hätte. Von daher kommt eigentlich wirklich nur die E-M5 I in Frage und auch wenn es da doch einige gebrauchte gibt, sind die meisten schon ziemlich ausgelutscht. Ich überlege aber ernsthaft wegen der GX80, da die eben auch 4K könnte und sie damit auch später noch eine Berechtigung als 2. Body hätte. Die wäre auch noch etwas kleiner, leider aber nicht unbedingt viel leichter.
Die GX80* gibt es ja aktuell mit dem 12-32-er gesamtgewicht 496g !!! Das 12-32-er zeigt eine überraschend sehr gute BQ. (* Nepal 2.Kombi GX80 + Oly 9-18 = 581g)

gruß
mike

Geändert von GX-Oldie (29.06.2017 um 22:26 Uhr)
GX-Oldie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2017, 09:39   #56
pcdoc2000
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Raasdorf
Beiträge: 1.866
Standard AW: Objektive für Nepal Trekking (Annapurna-Runde)

Ich muss den Thread nochmal rauf holen, da ich euch ein kurzes Update geben wollte:

- Zweitbody ist eine günstige E-M5 in gutem Zustand geworden.
- 40-150er F4-5.6 ist nun auch vorhanden
- Die ganzen Fotoausrüstung kommt somit auf ein Gewicht von 4,1kg inkl. Taschen/Hüllen usw. (was ich aber nicht alles im Tagesrucksack haben werde)

Der momentane und für mich fast finale Packzettel sieht wie folgt aus:

- E-M1 + 12-40er als Hauptkamera am Capture Clip
- E-M5 + 40-150er als Zweitkamera in der Hüfttasche (wenns mir zu schwer wird als Ersatzbody im Hauptgepäck)
- 20mm F1.7
- 45mm F1.8
- 9-18er FT + MMF3 (370g)
- Reisestativ (1,08kg)
- Pol-, Grau- und Verlaufsfilter
- 2 Akkus in den Bodies + 5 Ersatzakkus (eventuell lasse ich 2 davon zu Hause)
- SD Karten (in Summe 96GB high Speed und nochmal 64GB als Backup)
- Schnellladegerät (auch gleichzeitig Handyladegerät)
- Den kleine Aufsteckblitz
- kleine Tasche für den Transportschutz und dient auch als Hüfttasche

Das Stativ wird die meiste Zeit im Hauptgepäck sein und nur für spezielle Tagesausflüge im Tagesrucksack sein, sonst eher am Abend und in der Früh zum Einsatz kommen. Ladegerät und alle Ersatzakkus bis auf einen ebenfalls.

Dh die meiste Zeit werde ich etwa 2,15kg an Fotosachen tragen müssen. Das ergibt dann mit dem anderen Zeug (Kleidung, Wasser,...) inkl. Eigengewicht vom Rucksack etwa 6,8kg (mit 2l Wasser was ja auch leichter wird sobald getrunken). Das sollte eigentlich ganz ok sein.

Einzig beim 9-18er bin ich mir noch nicht sicher.... Das ist mit 370g recht schwer und wird vermutlich nicht so extrem oft zum Einsatz kommen. Die aktuelle Überlegung ist es mit zu nehmen und bei chronischer Nichtverwendung im Reisegepäck unter zu bringen. Leider weiß man halt vorher nie ob und wann man es braucht. Nachdem ich auf das 12-40er auf keinen Fall verzichten will wäre das also wirkliches Zusatzgewicht!

Die Grundüberlegung ist die E-M1 die meiste Zeit mit dem 12-40er zu verwenden. Die E-M5 dann im Wechselbetrieb mit den anderen Objektiven, je nach Situation.

Was meint ihr wenn ihr euch Gesamtgewicht und die Packliste anschaut? Das 9-18er mitnehmen, oder zu Hause lassen? (einen Neukauf schließe ich momentan aus > 7-14 Pana ist kaum leichter und mit F4 bringt mir das bei Astro nichts, das 7-14 Oly und das 8-18er ist zu schwer und zu teuer, das 9-18er mFT ist optisch schlechter als die FT Version)

Geändert von pcdoc2000 (08.09.2017 um 09:44 Uhr)
pcdoc2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:11 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de