DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.04.2017, 21:53   #51
VisualPursuit
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 8.763
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von matth3s Beitrag anzeigen
Ich schaue mir diese Woche noch die Bowens und Elincrome an
und denke dann bin ich (inklusive Workshop am WE) was die
Entscheidung für den ersten Studioblitz angeht ein gutes Stück weiter
Wie gesagt: Profoto kannst Du bei Calumet auch gleich ansehen.

Und bei Jochen bist Du in guten Händen.
__________________
Tipp: Wer Threads mit der Option "sofortige Benachrichtigung" abonniert, bekommt alle Postings und Antworten eines Threads zu sehen. Wer dagegen "tägliche Benachrichtigung" wählt bekommt nur das zu sehen was die allgegenwärtige Zensur übrig lässt.
VisualPursuit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 11:19   #52
VisualPursuit
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 8.763
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von islander Beitrag anzeigen
Moin!
Ich möchte mit Verschlusszeiten kürzer 1/125 bzw. 1/200 arbeiten können
und beim Aufblenden unabhängiger sein.
Möchtest Du das um die Blende aufzumachen oder möchtest Du
das um schnelle Bewegungen auch unter Einfluss von Tageslicht
zu stoppen?

Wenn es nur um die offene Blende geht, fährst Du mit
Neutraldichtefiltern weit eleganter.
__________________
Tipp: Wer Threads mit der Option "sofortige Benachrichtigung" abonniert, bekommt alle Postings und Antworten eines Threads zu sehen. Wer dagegen "tägliche Benachrichtigung" wählt bekommt nur das zu sehen was die allgegenwärtige Zensur übrig lässt.
VisualPursuit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 14:28   #53
Falter
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 511
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von gpo Beitrag anzeigen
sicher ist auch...Blitzanfänger brauchen nicht EINEN Blitz, sondern 2-3-4....
denn arbeiten mit Studio(Kompakt)blitzen heißt immer auch "ausgleichende Bedingungen" zu schaffen
und das geht mit einem Blitz nicht, denn OneLight braucht Efahrung
Das ist der einzige Punkt, bei dem ich widersprechen möchte. Meiner Meinung nach ist ein Anfänger mit einem einzigen Blitz besser bedient, sonst ist er schnell überfordert. Besser, sich an einem einzigen Blitz abarbeiten und möglichst unterschiedliche Fotos/Lichtsituationen zustande bringen, bis man den einen Blitz wirklich topp beherrscht.

Startet man als Anfänger gleich mit mehreren Blitzen (ohne anleitenden Profi) ist der Frust vorprogrammiert weil man an zu vielen Parametern gleichzeitig herumschraubt und (noch) nicht abschätzen kann, warum sich jetzt was geändert hat.
Falter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 09:03   #54
OWL-Knipser
Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2014
Beiträge: 485
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von Falter Beitrag anzeigen
Das ist der einzige Punkt, bei dem ich widersprechen möchte. Meiner Meinung nach ist ein Anfänger mit einem einzigen Blitz besser bedient, sonst ist er schnell überfordert. Besser, sich an einem einzigen Blitz abarbeiten und möglichst unterschiedliche Fotos/Lichtsituationen zustande bringen, bis man den einen Blitz wirklich topp beherrscht.

Startet man als Anfänger gleich mit mehreren Blitzen (ohne anleitenden Profi) ist der Frust vorprogrammiert weil man an zu vielen Parametern gleichzeitig herumschraubt und (noch) nicht abschätzen kann, warum sich jetzt was geändert hat.
Beide Ansätze sind korrekt - wenn man sich richtig liest und versteht.

Falter, deine Ausführung ist, auf unbeleckte Blitzer gemünzt, richtig. Weniger Faktoren, weniger Fehlerquellen, bessere "Sichtbarkeit" des Lichts, fokussierung auf ein Minimum.

Bezogen auf die Ausgangsfrage jedoch hat GPO recht - einfacher ist es, wenn man mit mehreren Blitzen die Fotos machen will. Dies setzt jedoch ein entsprechendes Grundwissen und eine Portion Erfahrung vorraus, um zu wissen, was man da macht und wieso.
Wenn man dann versiert ist und über die Erfahrung, das Wissen und Können verfügt, kann man die Aufgabe vllt. auch mit nur einer Funzel lösen, wie GPO anmerkte (weniger Geraffel, weniger Zeitverbrauch beim Aufbau und einrichten/ Einmessen).
__________________
Canon 600D
Canon 50 mm 1.8 Sigma EX DG HSM 50 mm 1.4
Sigma OS HSM 17-50 mm 2.8 | 70-200 mm 2.8
1 2x Yongnou YN 568 EX II | 2x YN 560-III
2x Yongnou YN 622-C | 1x YN 560-TX | 1x YN-622-C-TX
OWL-Knipser ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 20.04.2017, 13:52   #55
gpo
Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 8.140
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von Falter Beitrag anzeigen
Das ist der einzige Punkt, bei dem ich widersprechen möchte. ....
jau man...ganz großer Käse

bekanntlich haben ALLE Kameras ...und/auch wegen diverse Automatiken...
nach wie vor Kontrastprobleme, die kein Anfänger bewältigen kann

das dann mit einer Empfehlung von "nur einem Blitz" lösen zu wollen...
nennt sich LichtVooDoo
Mfg gpo
gpo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 14:02   #56
Festan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 4.548
Standard AW: Erster Studioblitz

Interessant die letzten beiden Antworten zu vergleichen

Tolle differenzierte, korrekte und gut formulierte Darstellung OWL. Ein sehr schönes Beispiel für einen konstruktiven Beitrag, dem ich auch voll zustimme

vg, Festan
Festan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 10:44   #57
Torsten1974
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2015
Beiträge: 136
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von Festan Beitrag anzeigen
Große Lichtformer gehen schon auch, ich nutze einen 2 Meter Reflexschirm-
bei den begrenzten Platzverhältnissen sogar besser einzusetzen als eine sperrige und tiefe Softbox mit 160cm Durchmesser. Und bis ca. 120cm geht auch eine SB (gerade noch) ganz gut mit normalem Aufsteckblitz (allerdings nicht mehr bei Blende 11 und iSO 100).
Für Headshot/Schulter/Halbkörper ist eine 90cm SB ja aber so viel wie eine 180cm SB für Ganzkörper- von daher muss es ja auch nicht eine ganz so große sein.

Aber die Entscheidung für Studioblitz ist hier ja eh bereits gefallen.

vg, Festan
Nen 150er Schirm hätte ich schon zuhause, wegen Möbeln und Deckenhöhe (2,45 m) sind dann aber sind die Aufstellvarianten eher eingeschränkt. Wenn jetzt ne Softbox / Octa dazukommen sollte, um ggf. auch mal mit nen Grid das Streulicht zu reduzieren, wäre eher ne 90er Octa statt ner 120er deine Wahl. Bzw. auch ne 60x80 Softbox?

Nachtrag: Anwendungsfall wären eher Kopf-/Oberkörperportraits bzw. meine 2 jährige Tochter. Ne 90er Octa wäre grade genauso hoch wie sie Blende ist dann auch eher bei 5.6 bzw. weiter geschlossen wegen Bewegungsradius des Motivs...

Geändert von Torsten1974 (21.04.2017 um 10:48 Uhr) Grund: Nachtrag
Torsten1974 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 13:59   #58
Festan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 4.548
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von Torsten1974 Beitrag anzeigen
Nen 150er Schirm hätte ich schon zuhause, wegen Möbeln und Deckenhöhe (2,45 m) sind dann aber sind die Aufstellvarianten eher eingeschränkt.
ja, das stimmt wohl- vor allem auch der Deckenhöhe wegen

Zitat:
Wenn jetzt ne Softbox / Octa dazukommen sollte, um ggf. auch mal mit nen Grid das Streulicht zu reduzieren, wäre eher ne 90er Octa statt ner 120er deine Wahl. Bzw. auch ne 60x80 Softbox?
für Austeckblitz würde ich hier eher zur 90er tendieren- dabei auch beachten, dass Du eh nah ans Motiv dran kommst bzw. es bei so beengten Verhältnissen gar nicht viel anders geht. Und der Unterschied ist hier dann auch nicht soooo groß, zumal es bei der 120er schwierig wird, die gesamte Box vollständig auszuleuchten und damit zu nutzen (am Ende sinds dann evt. eh nur 100-110cm).

Zitat:
Nachtrag: Anwendungsfall wären eher Kopf-/Oberkörperportraits bzw. meine 2 jährige Tochter. Ne 90er Octa wäre grade genauso hoch wie sie
eben- die wirkt dann bei Deiner Tochter wie ne 120-150er beim Erwachsenen

Zitat:
Blende ist dann auch eher bei 5.6 bzw. weiter geschlossen wegen Bewegungsradius des Motivs...
Bei der 120er wird man auf jeden Fall nen Joghurtbecher zur besseren Ausleuchtung der SB einsetzen müssen (Mariosch hat hier irgendwo mal seine Testbilder zur Ausleuchtung gezeigt). Da geht es schon ziemlich runter mit der Leistung.

Bei der SB auf das Vorhandensein eines Innendiffusors achten und am besten Tests durchführen, mit welcher Reflektoreinstellung man die beste vollflächige Ausleuchtung hinbekommt.

Aber ehrlich gesagt denke ich, dass hier einer oder zwei einfache Durchlichtschirme auch reichen würden. Du willst Deine Tochter doch sicher nicht mit starken Licht/Schattenkontrasten oder mit dramtischem Licht aufnehmen, oder?

Für "weiches" Licht arbeite ich oft auch einfach mit nacktem Blitz und bounce über meine weißen Raufaserwände. Da wird das Streulicht dann zum Freund. Von einer Seite eingesetzt, wird von der anderen aufhelllt. Mit dem Abstand des Motives zu den Wänden kann man dann bereits einiges beeinflussen.

Und mit nem Durchlichtschirm kann man das noch ein wenig besser steuern- von einer Seite voll ausgeleuchtet nah am Modell gibt es zwar noch Streulicht von den anderen Seiten, aber durch den starken Lichtleistungsabfall eben in einem angenehmen Maße zur Aufhellung.
Und wenn man den Blitz nicht den ganzen Schirm ausleuchten lässt, sondern ihn nahe an den Stoff vorne bringt (Stange raus schiebt), dann erhält man sogar einen gut definierten Schatten.

Kostet ja nicht viel, und kann alles ganz einfach ausprobiert werden- man lernt dann auch viel dabei über das Verhalten von Licht.

vg, Festan
Festan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 14:50   #59
VisualPursuit
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 8.763
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von Festan Beitrag anzeigen
Bei der 120er wird man auf jeden Fall nen Joghurtbecher zur
besseren Ausleuchtung der SB einsetzen müssen (...)
Eine Latrinenparole, die wohl nicht tozukriegen ist.

Nein, muss man nicht, jedenfalls nicht wenn das Ziel nicht
ist die Box gleichmäßig flächig in eine Oberfläche einzuspiegeln.
Man braucht dann auch keineswegs zwingend den Innendiffusor,
der übrigens praktisch das gleiche leistet wie ein Yoghurtbecher.

Zitat:
Bei der SB auf das Vorhandensein eines Innendiffusors achten
und am besten Tests durchführen, mit welcher Reflektoreinstellung
man die beste vollflächige Ausleuchtung hinbekommt.
Für Fotos von Menschen ist das absolut überflüssig.
__________________
Tipp: Wer Threads mit der Option "sofortige Benachrichtigung" abonniert, bekommt alle Postings und Antworten eines Threads zu sehen. Wer dagegen "tägliche Benachrichtigung" wählt bekommt nur das zu sehen was die allgegenwärtige Zensur übrig lässt.
VisualPursuit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 15:09   #60
Festan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 4.548
Standard AW: Erster Studioblitz

Zitat:
Zitat von VisualPursuit Beitrag anzeigen
Eine Latrinenparole,
echt? Habe ich dort noch nie gesehen.

Zitat:
Nein, muss man nicht, jedenfalls nicht wenn das Ziel nicht
ist die Box gleichmäßig flächig in eine Oberfläche einzuspiegeln.
ohne Lichtverteilung wird nur ein Teil der Fläche der SB genutzt. Eine 200cm SB wirkt dann nur so groß, wie eben die Fläche, die angestrahlt wird.

Zitat:
Man braucht dann auch keineswegs zwingend den Innendiffusor,
der übrigens praktisch das gleiche leistet wie ein Yoghurtbecher.
natürlich nicht zwingend und nicht zwingend beides in Kombi- ist eben nur so, dass sich so u.U. die gleichmäßigste Lichtverteilung auf der Diffussionfläche ergibt- ohne gibt es eben einen Lichtabfall auf dem Motiv- was man umgekehrt natürlich auch nutzen kann.

Das ist letztendlich auch der Unterschied zwischen einem silbernen und weißen Reflexschirm und auch der Grund, warum Aufsteckblitze mit ihrem eingebauten Reflektor weniger gut für SB geeignet sind als solche Blitze mit freiliegender Blitzröhre.

Zitat:
Für Fotos von Menschen ist das absolut überflüssig.
Superlative sind selten hilfreich- ich denke aber auch, dass vieles in vielen Fällen theoretischer Natur ist und wenig praxisrelevanz hat.
Wenn es aber, egal bei welcher Größe einer SB, irrelevant wäre (und damit absolut überflüssig), dann könnte man Aufsteckblitze bei Softboxen exakt so behandeln wie Studioblitze.

vg, Festan
Festan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:30 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de