DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kompaktkameras

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.08.2017, 19:40   #1
Delan_
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2017
Beiträge: 88
Rotes Gesicht Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hi Leute

Ich stecke grad in einem riesigen Kamera-Dilemma und könnte eine Kauf-Beratung von euch brauchen. :-D

Ich fotografierte bisher mit der Kombi Nikon P900 und Sony Alpha5000 mit dem 16-55 Landschaftler und dem 18-200 Telemakro, das ich insbesondere für Blumen nutze.
Bisher war ich mit der Kombi sehr zufrieden, da meine absoluten Steckenpferde Libellen (beide Kameras, aber vor allem die P900), Blumen (Alpha) und in geringerem Masse Vögel / Säuger (P900) und Landschaften (Alpha) sind.

Da ich demnächst in die Ferien gehe und dort zuerst eine Stadt besuche, dann aber noch Delfine und Vögel beobachten gehe, kam der Gedanke auf, zusätzlich noch eine vielseitige Kamera zu kaufen, weil die Mitnahme beider Geräte etwas mühsam wäre (aber möglich! Daher: Falls ihr zum Schluss kommt, ich soll mir keine dritte Kamera dazu kaufen, dann bitte ungeniert sagen!!!)

Mein Problem: Ich bin vom APSc Sensor der Sony unterdessen schon ziemlich verwöhnt, und da auch mein Handy (Huawei P9) gute Schnappschüsse macht, möchte ich keine Kompaktkamera mehr. Ich konnte heute gerade eine Sony HV90 ausprobieren und war absolut enttäuscht davon.
Auf der anderen Seite sind die 2000mm der Nikon halt auch der Hammer, für Tiere reize ich die sehr oft aus und auch für Libellenfotos nutze ich oft zwischen 700-1500mm. Was die Bildquali betrifft, finde ich sie für eine Bridge extrem toll (bestes "Kompaktkamera"-Niveau, das ich kenne), aber eben… seit mir meine ersten Libellenfotos mit der Alpha gelungen sind, schleichen sich plötzlich leise, still und heimlich höhere Ansprüche in meinen Hinterkopf ein; vor allem was Freistellung und Bokeh betrifft. Was mich an der P900 zudem nervt, ist der schlechte Abbildungsmassstab. Zudem hat der Autofokus bei hohen Brennweiten oft Probleme die von mir gewünschte Struktur anzupeilen (fokussiert immer die dunkelsten Strukturen), da muss ich dann jedes Mal nachhelfen gehen und verliere viel Zeit, oft ist mein Motiv dann schon weggeflogen.

Bei meiner Recherche nach einer Drittkamera bin ich schliesslich bei der Sony RX10 Mark3 gelandet:
1 Zoll Sensor, 600mm bei Naheinstellgrenze 72cm und umgerechnete F11 im Tele, schneller und "intelligenter" Autofokus und viele Zusatzfunktionen.

Aber eben… für mich ist sie irgendwie die eierlegende Wollmilchsau und die Enttäuschung zwischen Stuhl und Bank in Einem. Die Bildquali ist cooler als bei der P900 aber schlechter als bei der Alpha (vor allem scheint die Kamera recht stark zu rauschen???). Die Brennweite cooler als die der Alpha aber nix im Vergleich zur P900. … ihr seht hoffentlich mein Dilemma. :-)
Und da sie für meine Verhältnisse sehr teuer ist, frage ich mich: Lohnt sich der Kauf für mich? Könnte die Kamera insbesondere bei Landschaft / Stadt mit der Alpha qualitativ in der gleichen Liga spielen? Wäre ich mit 600mm auch zufrieden, wo ich doch bisher mehr hatte? Und vor allem: Wäre die Kamera insbesondere im Bereich Libellenfotografie dank dem grösseren Sensor und der grossen Blende ein echter Gewinn gegenüber der P900? (also nicht nur ein kleines Bisschen besser sondern WIRKLICH besser!)? :-) Oder würde ich nur enttäuscht sein und spare das Geld besser für was Anderes?

Was meint ihr?

LG Delan
Delan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2017, 20:28   #2
R.H.
Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Ort: Region Hannover
Beiträge: 1.964
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Wenn du im Allgemeinen mit der Bildqualität der P900 zufrieden bist, würde ich diese Kamera auf die Reise mitnehmen. Die kann alles fotografieren, was du fotografieren möchtest. Jede andere Kamera wird dich früher oder später ärgern, weil du ein Foto, das du mit der P900 locker hättest machen können, mit dieser anderen Kamera nicht machen konntest. Das gilt auch für die RX10 III. Diese wäre m.E. nur dann ernsthaft zu überlegen, wenn du intensiv in die Videografie einsteigen möchtest. Das kann sie in der Tat wesentlich besser als die P900.

Rainer
__________________
99 von 100 Menschen können anhand einer DIN A3 Vergrößerung nicht feststellen, ob das Foto mit einer 300 € Kamera oder einer 3.000 € Kamera gemacht wurde.

Digital: Panasonic GH4 | Pentax K-S2 | Sony HX90V | Olympus TG-4
Analog: Graflex Graphic View 4x5 | Leica R6
Video: Panasonic AG AF101E | Panasonic GH4 mit DMW YAGHE | Samsung Galaxy S7 auf DJI Osmo Mobile

Für Video gibt es nur drei Marken: Canon, Sony und Panasonic, weil nur die im Konzern über professionelles Video Know-How verfügen.
R.H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 00:17   #3
Delan_
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Naja, das ist so eine Sache mit der Zufriedenheit. En grosso Modo eigentlich eben nicht mehr.

Im SuperZoom-Bereich um 1000mm + finde ich sie bei Sonnenschein und statischem Motiv toll, aber vermutlich nur, weil es da - überspitzt gesagt - kaum realistische Vergleichsmöglichkeiten gibt. (10'000 Euro Optiken ziehe ich gar nicht erst zu Rate, die liegen so oder so ausser Reichweite).
Gerade für Landschaften finde ich die Bildqualität unterdessen aber geradezu mies (nur wenig besser als mein Handy und daher einfach "Schnappschuss-Niveau" aber nicht wirklich schön), und auch Blumenfotos mache ich damit nicht mehr, seit ich den Telemakro für die Alpha habe. Für den Städte-Teil der Ferien wird sie auf keinen Fall mehr in Frage kommen, da sind meine Ansprüche schon zu hoch.

Im Bereich des - sagen wir mal - "mittleren" Brennweitenbereichs von 400-900mm hätte ich im Prinzip auch gerne mal etwas Besseres als Kompaktkameraniveau, vor allem für die Libellenfotografie. (Das Schönste wäre, wenn Sony endlich ein Super Tele oder wenigstens einen Telekonverter für die Alpha Serie produzieren würde ).

Die Frage, die sich mir grundsätzlich stellt, ist halt, ob die RX für ihren stolzen Preis im Bereich 24-600mm auch wirklich signifikant besser performt als die P900 oder nur ein kleines Bisschen besser (und ob sie nur wenig schlechter performt als die Alpha oder sehr viel schlechter). Da ich noch nie eine Kamera mit 1 Zoll Sensor hatte, und die Sample Images so unterschiedlich aussehen (da ist Quali von Ultra-Top bis Ultra-Flop alles dabei) kann ich mir einfach nicht so richtig vorstellen, was die Kamera effektiv kann. Leider darf man sie im örtlichen Fotogeschäft nicht ausleihen und ausprobieren.

LG

Geändert von Delan_ (06.08.2017 um 00:29 Uhr)
Delan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 06:54   #4
pferdeakademie
Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 167
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Also, ich habe RX10III als 3. von insgesamt 4 Kameras (Nikon D810, D500 und Sony RX100V).
Mit dem Sensor und der Bildqualität bin ich wie mit der Qualität der sehr guten Optik wirklich zufrieden.
Allerdings haben alle Kameras bei mir auch unterschiedliche Einsatzgebiete, und ich kann sie wirklich getrennt voneinander für unterschiedliche Settings nutzen.

Aus meiner ganz persönlichen Sicht ist der Haupt-Schwachpunkt der RX10III der AF für sich schnell bewegende Motive, besonders mit abrupten Richtungswechseln. Die Trägheit wird größer, je dunkler es wird, aber auch im Hellen kann das - je nach Motiv - suboptimal sein.

Natürlich kann man eigene Fähigkeiten dauernd so verbessern, dass man besser lernt, sich darauf einzustellen, aber aus meiner Sicht bleibt in Summe ein Defizit, dass ich mir für eierlegende Wollmilchsäue ein Stückchen kleiner wünschen würde. Mag sein, die Pana FZ1000 ist in diesem Segment besser.
Wenn Libellen stehen, eher kein Problem, bei Vögeln im Flug u.U. sehr wohl eines, je nach Vogel - ruhige Segler sind leichter als etwa Schwalben.

Optik und Bildqualität bei der RX10 sind für eine 1#-Cam hervorragend, die Videos übrigens auch.
Falls es die Option gibt, sich eine RX10III für ein Wochenende zu leihen, würde ich es versuchen, um etwaige Enttäuschungen zu vermeiden.

Edit: Zur Städte-Frage und den Vergleich mit Deiner Sony und dem 16-50: Da (ich hatte das 16-50 und die Alpha 6300) sehe ich eher weniger Probleme. Das 16-50 ist trotz einiger guter Exemplare nun wirklich keine Spitzen-Optik, jedenfalls aus meiner Sicht nicht. Du hast halt mit der RX10III eine andere Brennweite, durchaus cool für Städte, finde ich.

Gruß

Geändert von pferdeakademie (06.08.2017 um 07:06 Uhr) Grund: Edit
pferdeakademie ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 06.08.2017, 12:14   #5
Tobias123
Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2010
Ort: Braunschweig
Beiträge: 7.872
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

...ich würde mir die Kamera kaufen, sofern es dich nicht finanziell zu sehr belastet. Die P900 wäre mir qualitativ bei weitem nicht gut genug und bei der Systemkamera kann der Objektivwechsel "nerven", bzw. dazu führen, dass man interessante Motive verpasst.

Letztendlich habe ich es auch so gemacht und zu der FZ1000 gegriffen, obwohl die vorhandene Ausrüstung (statt der Alpha einige mFT-Bodies mit diversen Objektiven) bereits alles abgedeckt hat. Häufig ist eine qualitativ gute Universallösung einfach praktischer und die Aufnahmen werden nicht wirklich schlechter sofern mind. ein 1" Sensor in der Kamera werkelt. Wenn ich mir deine Objektive für die Alpha ansehe, wirst du sogar eine Qualitätssteigerung erwarten - auch beim Rauschen dank Lichtstärkerer Optik. Damit die Alpha wirklich eine bessere Qualität als eine RX10 III / FZ1000 abliefert musst du auch gute Objektive (Festbrennweiten, Premium-Objektive) nehmen. Deine Objektive sind eher am unteren Ende (insb. das 18-200 bäh!).

Sicherlich gibt es auch viele zufriedene P900 Besitzer. Qualität ist ja subjektiv. Ich finde die Qualität der gezeigten Aufnahmen mehr als fragwürdig und sehe wenig Sinn in 2000mm Brennweite - zumindest wenn dann solche Aufnahmen dabei herauskommen. Da mache ich lieber gar kein Foto und konzentriere mich auf Motive im 400mm; maximal 600mm Brennweitenbereich. Dann aber mit entsprechender Qualität.
__________________
Viele Grüße
Tobias


Flickr Beispiele
Lumix FZ1000, Lumix GX80, Lumix GH3, Lumix GM1, Lumix GF3, Sony RX100 M4, Sony RX100, Canon S110, Olympus C-40

Geändert von Tobias123 (06.08.2017 um 12:22 Uhr)
Tobias123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 12:18   #6
MichaelN
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2010
Beiträge: 4.358
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Zitat:
Zitat von Delan_ Beitrag anzeigen
und auch Blumenfotos mache ich damit nicht mehr, seit ich den Telemakro für die Alpha habe. Für den Städte-Teil der Ferien wird sie auf keinen Fall mehr in Frage kommen, da sind meine Ansprüche schon zu hoch.
Und das 18-200 ist schon nicht das Super-Objektiv. Was meinst Du, was Du noch aus der alpha rausholen kannst, wenn Du ihr richtig gute Objektive gönnst (was leider beim Sony e-Mount ein schwieriges Thema ist)

Aber ich würde nur die Sony mit den beiden Objektiven mitnehmen. Das 16-55 (?) ist für die Stadt doch ideal und für die Tiergeschichten hast Du ja dein Superzoom.
__________________
Gruß, Michael.

Besuch mich auf flickr
MichaelN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2017, 19:55   #7
Delan_
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

Zitat:
Zitat von Tobias123 Beitrag anzeigen
... und bei der Systemkamera kann der Objektivwechsel "nerven", bzw. dazu führen, dass man interessante Motive verpasst.
Ja, das ist genau der Punkt, weshalb ich im Zusammenhang mit den Ferien drauf gekommen bin (obwohl ich sie natürlich vorwiegend zu Hause als Ersatz für das nicht existierende Alpha-Super-Tele nutzen würde). Da meine Freunde nur mit dem Handy Schnappschüsse machen werden, würde es für alle mühsam sein, wenn ich dann da "stundenlang" mit meinen Objektiven herumwerkle.


Also wie ich das lese, ist die Bildqualität in der Praxis näher bei meiner Alpha-Kombination als bei der P900, das ist tönt schon mal sehr gut. Ich bin bis jetzt mit meinen Objektiven mehr oder minder zufrieden, wenn die RX bei maximaler Brennweite auch in dieser Liga spielt, bin ich vollends glücklich damit.
Klar, irgendwann wechsle ich wahrscheinlich auch noch zu was Professionellem als Erst-Kamera, aber solange ich noch in der Ausbildung bin, liegt das einfach noch nicht drin. In drei Jahren dann!

Allerdings habe ich vorhin gerade gelesen, dass die Mark4 noch dieses Jahr erscheinen soll. Ich denke daher, ich werde für diese Ferien halt mal die Alpha mit dem 16-50 mitnehmen (ja, das reicht für Städte völlig, hatte sie schon mehrmals dabei), die P900 auf die "Safari" mitschleppen und mit der RX noch zuwarten. Aber im Kopf ist sie schon ein bisschen gekauft

LD Delan
Delan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 14:19   #8
Black_V6
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2017
Beiträge: 1
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Zitat:
Zitat von Delan_ Beitrag anzeigen
Vielen Dank für eure Rückmeldungen.



Allerdings habe ich vorhin gerade gelesen, dass die Mark4 noch dieses Jahr erscheinen soll.
LD Delan

Ist das belastbar oder bislang nur ein Gerücht? Habe gerade eine Mark III gekauft und könnte sie noch zurückgeben...
Black_V6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2017, 18:17   #9
Delan_
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.08.2017
Beiträge: 88
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Zitat:
Zitat von Black_V6 Beitrag anzeigen
Ist das belastbar oder bislang nur ein Gerücht? Habe gerade eine Mark III gekauft und könnte sie noch zurückgeben...

War heute in einem Geschäft wo ich sie ausprobieren konnte und hab den Händer gleich danach gefragt. Er sagte, er hätte von seinen Sony Vertretern noch nichts gehört. Er geht davon aus, dass sie entweder aufs Weihnachtsgeschäft kommt, oder erst irgendwann im 2018. Und er meinte, sie würden sie vermutlich auch nicht wieder völlig neu erfinden, wie damals beim Schritt M2 zu M3, sondern nur ein paar weitere Schischi-Extras verbauen.

Ich hab sie mir jetzt jedenfalls doch gleich gekauft und bin von den ersten Testfotos absolut begeistert. Es ist genau das, was ich mir vorgestellt habe. Morgen geht's gleich auf die erste Libellenpirsch.

Vielen Dank noch mal für eure Beratung.

LG
Delan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2017, 22:31   #10
DigitalCam
Gesperrter Account
 
Registriert seit: 27.03.2009
Ort: Stuttgart
Beiträge: 371
Standard AW: Macht die RX10 als Drittkamera noch Sinn für mich?

Auch als erstkamera macht Sony DSC-RX10Eins noch sinn.
Ich habe Sony DSC-RX10Eins seit 2014. Die Qualität ist bei Foto und Videofilmen super, erfüllt auch höchsten ansprüche.
August2014 ist neue Firmware 2.00Version zu Sony RX10Eins rausgekommen als neuerung verbesserung Sony Video format XAVCS.

Sony DSC-RX10Eins als Drittkamera also bitte was soll das.
Sony DSC-RX10Eins ist schon so top das man die absolut als Erstkamera nehmen kann.
DigitalCam ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kompaktkameras
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:35 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de