DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Leica M > Leica M - Allgemein

Hinweise

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.2016, 21:37   #101
el.nino
Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2005
Beiträge: 3.340
Standard AW: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von medicus Beitrag anzeigen
Bei einer M5,6,7 sind auch schon Elektronikteile verbaut. Auch eingebaute Belis halten nicht ewig. Konsequenterweise müsste man eine M3 oder 4 kaufen.
Konsequenterweise werden M6 und MP aber bei kaputter Elektronik zu M3/4.
Funktionieren ja rein mechanisch.
__________________
embrace fuck new technology
el.nino ist offline  
Alt 18.01.2016, 22:01   #102
nocti lux
Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2012
Beiträge: 118
Standard AW: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von el.nino Beitrag anzeigen
Konsequenterweise werden M6 und MP aber bei kaputter Elektronik zu M3/4.
Funktionieren ja rein mechanisch.
Danke für den Hinweis. Jetzt weiß ich endlich, warum meine M6 bei Entnahme der Batterien nur noch den 50er und 90er Rahmen anzeigt.
__________________

Clemens

nocti lux ist offline  
Alt 18.01.2016, 22:14   #103
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 1.650
Standard AW: Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von muao Beitrag anzeigen
Selbst mit einem Scanner für 30-40€ kriegt man gute Scans hin (Epson v300 z.B.), solange das Negativ korrekt belichtet war. Damit hat man dann auch ein 30 Megapixel Bild was man sehr wohl auch digital drucken kann und sehr gute Quali hat.

Man MUSS nicht extrem viel Zeit mit Scannen verbringen ...
Doch, muss man. Man muss auch einen Scanner nehmen, der den Faktor 20 kostet, mindestens, es sei denn, es genügen einem 30 Megapixel Matsch.
FragenueberFragen ist offline  
Alt 19.01.2016, 00:20   #104
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 3.911
Standard Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Man muß auch einen Scanner nehmen, der den Faktor 20 kostet, mindestens, es sei denn, es genügen einem 30 Megapixel Matsch.
So ist es. Scannen ist eine Wissenschaft für sich.
01af ist offline  
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 19.01.2016, 08:08   #105
e410
Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.181
Standard AW: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von nocti lux Beitrag anzeigen
Danke für den Hinweis. Jetzt weiß ich endlich, warum meine M6 bei Entnahme der Batterien nur noch den 50er und 90er Rahmen anzeigt.
Du solltest deine Kamera an einen Sammler verkaufen, denn deine M6 mit einem offensichtlichen M3-Sucher hat seltenheitswert.

An meiner M6 gibt es vorne links einen Umschalter, um auch die anderen vier Suchermasken sehen zu können - und der funktioniert mit meinem Finger nur durch Nahrungsaufnahme.
e410 ist offline  
Alt 19.01.2016, 09:07   #106
numericblue98
Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 4.311
Standard AW: Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von medicus Beitrag anzeigen
Bei einer M5,6,7 sind auch schon Elektronikteile verbaut. Auch eingebaute Belis halten nicht ewig. Konsequenterweise müsste man eine M3 oder 4 kaufen.
Man kann mit M6 und M7 auch ohne BeLi und damit auch Batterien arbeiten (M7 allerdings stellt dann nur zwei Zeiten zur Verfügung); von daher halten auch diese beiden Kameras "ewig".

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Aber eins ist klar: Analog lohnt sich nur, wenn man bis zum fertigen Bild im Analogbereich bleibt – also Abzüge auf Silbergelatine-Material im Naßlabor anfertigt, nach alter Väter Sitte mit Vergrößerer und Schalen (oder Trommeln) voll Entwickler und Fix. Scannen ist erstens mühselig und zweitens immer nur Neben- oder Zweitverwertung; das primäre Ziel muß der Silber-Print sein.
Dieser analoge Workflow ist ebenso nur eine Möglichkeit wie dieser:

Zitat:
Zitat von muao Beitrag anzeigen
Entwicklung für 2,55€ bei Rossmann und dazu einen älteren Scanner, der dann nicht so teuer ist (zumal sich nicht so viel im Scannerbereich getan hat).

Selbst mit einem Scanner für 30-40€ kriegt man gute Scans hin (Epson v300 z.B.), solange das Negativ korrekt belichtet war. Damit hat man dann auch ein 30 Megapixel Bild was man sehr wohl auch digital drucken kann und sehr gute Quali hat.
Das ist so wie die Wahl einer Digicam:
Der eine ist einer Fonkamera zufrieden, der andere mit einer DSLR aus dem Profibereich. Dazwischen gibts alles Mögliche (bei analoger Arbeit nicht ganz so viele Möglichkeiten).
__________________
Das wird ja immer besser!
numericblue98 ist offline  
Alt 19.01.2016, 11:39   #107
muao
Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2014
Beiträge: 3
Standard AW: Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Doch, muss man. Man muss auch einen Scanner nehmen, der den Faktor 20 kostet, mindestens, es sei denn, es genügen einem 30 Megapixel Matsch.
Matsch sieht anders aus. Aber du wirsts schon wissen. Wenn man zu denjenigen gehört, die meinen, dass es bei Fotografie nur um das Höchstmaß an Schärfe geht, dann ist eh Hopfen und Malz verloren. Dann ist man sicher bei den digitalen Datenblatt-Vergleichern besser aufgehoben. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Wie mein Vorredner schon schrieb, es gibt viele Möglichkeiten. Man muss selbst wissen was man will. Zu sagen es geht nur so und sonst gar nicht, ist nichts weiter als persönliche Meinung, kein Fakt.

Geändert von muao (19.01.2016 um 12:47 Uhr)
muao ist offline  
Alt 19.01.2016, 13:41   #108
Herr Sharif
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 905
Standard AW: Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von FragenueberFragen Beitrag anzeigen
Doch, muss man. Man muss auch einen Scanner nehmen, der den Faktor 20 kostet, mindestens, es sei denn, es genügen einem 30 Megapixel Matsch.
Ich habe einen Plustek Opticfilm 7600i (damals 300 €) und mache mit Vuescan Scans (3600 dpi) von SW-Kleinbildnegativen. Die Fine-Art-Prints bis A3 sind nicht von analogen Abzügen zu unterscheiden.

Sharif
__________________
Messsucher!


flickr
Herr Sharif ist offline  
Alt 19.01.2016, 13:51   #109
mz-5
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2008
Ort: Rutesheim
Beiträge: 401
Standard AW: Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von muao Beitrag anzeigen
Selbst mit einem Scanner für 30-40€ kriegt man gute Scans hin (Epson v300 z.B.), solange das Negativ korrekt belichtet war. Damit hat man dann auch ein 30 Megapixel Bild was man sehr wohl auch digital drucken kann und sehr gute Quali hat.
Natürlich kann ein Flachbettscanner bei geeigneter Einstellung Bilddateien mit 30 Megapixeln. Nur leider enthalten diese aufgeblähten Reisendateien nicht entsprechend viel Information. Nennauflösung des Scanners und tatsächliche optische Auflösung sind zwei paar Stiefel!

Die "großen" Epson Flachbettscanner erreichen laut http://filmscanner.info gerade mal 2300dpi optische Auflösung (laut Datenblatt 6400dpi), dass sind dann be KB Vorlagen ca. 7 Megapixel. Der V300 wird kaum mehr schaffen.

Das ist immer noch gut genug für einen DIN A4 Ausdruck, aber bei weitem nicht das, was echte Filmscanner liefern. Digital hat u.a. den Vorteil, dass es von langweiligen Routinetätigkeiten (Film entwickeln, Kontaktabzüge herstellen, Probeabzüge herstellen) befreit und man sich gleich auf die Feinarbeiten stürzen kann, die für mich den Reiz des Fotolabors darstellten.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: mebiost, chipkrieger, stux, tomassini, xriotactx, mlip, Se70n, 5ender, tufir, labertaler, rju, 7Freeman, erdnuss, Meikel 65, zimtmaedchen, Mitty45, Twain Wegner, Simplicius Simplicissimus, tag-muc, barba, Newbie72, chazz, Waldläufer84, Jenso, Tomland61, Moso21
mz-5 ist offline  
Alt 19.01.2016, 14:49   #110
Chorknabe
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2009
Beiträge: 1.088
Standard AW: Re: M analog oder digital? Fragen über Fragen

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Aber eins ist klar: Analog lohnt sich nur, wenn man bis zum fertigen Bild im Analogbereich bleibt – also Abzüge auf Silbergelatine-Material im Naßlabor anfertigt, nach alter Väter Sitte mit Vergrößerer und Schalen (oder Trommeln) voll Entwickler und Fix. Scannen ist erstens mühselig und zweitens immer nur Neben- oder Zweitverwertung; das primäre Ziel muß der Silber-Print sein.

Anderenfalls ist eine Digitalkamera sinnvoller.
Das würde ich ebenfalls so nicht stehen lassen wollen. Die hybride Arbeitsweise (analog fotografieren - digital weiterverarbeiten) hat seine Berechtigung und nicht zu letzt viele Anwender. Ohne Frage holt man sich hier ein riesiges Thema ins Haus - "Scannen". Das ist kein Buch mit sieben Siegeln aber hinreichend komplex und man braucht eine weile bis man seinen Workflow gefunden hat. Wen einem das zuviel ist (was ich gut nachvollziehen kann) dann ist man in der Tat mit einer Digitalen besser bedient.
__________________
Grüße, der Thomas.

Chorknabe @ Flickr
Chorknabe ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Leica M > Leica M - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de