DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Buchbesprechungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2016, 12:15   #1
Radfahrerin
Benutzer
 
Registriert seit: 04.10.2008
Beiträge: 2.074
Standard Licht. Die große Fotoschule von Eib Eibelshäuser

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Eib Eibelshäuser: Licht. Die große Fotoschule

Der Titel des in diesem Jahr neu erschienenen Buches verspricht umfassende Informationen rund um das Thema Licht in der Fotografie und dieser Anspruch wird auch eingehalten. Autor Eib Eibelshäuser ist Autor mehrerer Fotobücher und unterrichtet an der Hochschule Düsseldorf Studierende der Fotografie. Bevor er sich in seinem neuesten Buch konkreten Fragen der Arbeit mit Licht in der Fotografie widmet, befasst er sich in zwei Kapiteln ausführlich mit Lichtgestaltung in der Malerei und der Geschichte des Lichteinsatzes in der Fotografie. Dabei zeigt er etliche bekannte aber auch neue und spannende Beispiele für interessante Lichtgestaltung.
Die nachfolgenden, auf die fotografische Praxis ausgerichteten Kapitel befassen sich mit dem Licht in der Landschaftsfotografie und beim Porträt, mit bestimmten Lichtverhältnisse wie Blaue Stunde und Available Light und den Anforderungen der Langzeitbelichtung. Diese Kapitel werden immer wieder durch theoretische und praktische Exkurse vertieft.
Weitere Kapitel widmen sich der technischen Seite der Lichtgestaltung im Studio mit diversen Lichtformern, dem Blitzeinsatz sowie mehr kreativen Varianten des Lichtspiels in Form von Lightpainting, Infrarotfotografie und Computer Generated Imagery.
Insofern befasst sich die „Große Fotoschule“ mit allen Themen, die einem beim Stichwort „Licht“ in den Sinn kommen. Der Autor hat seine Ausführungen anhand vieler Beispielfotos sehr anschaulich illustriert, ganz besonders gelungen finde ich das im Themenbereich Studiolicht. Inspirierend finde ich auch die vielen Beispiele, was alles als käuflicher oder auch selbstgebauter Lichtformer verwendet werden kann.
Nicht immer hingegen kann ich den technischen Erklärungen des Autors vollständig folgen. Besonders schwer ist mir das im Abschnitt über das Zusammenspiel mehrerer Blitze entweder per Funk oder über eine Master/Slave-Steuerung gefallen, der nur schwer durchschaubar ist für jemanden, der sich mit dieser Materie noch nicht vertraut gemacht hat.
Auch die Bildbeispiele von Eibelshäuser überzeugen mich nicht uneingeschränkt, einige Fotos erscheinen mir als zu dunkel, was aber auch am Druck liegen kann – bei einem Buch über Licht in der Fotografie ist das schade.


Dennoch kann ich das Fazit ziehen, dass es sich bei dem neuen Titel von Eibelshäuser um ein wirklich umfassendes Kompendium handelt, das einem technisch interessierten und aufgeschlossenen Leser eine tiefgehende Einführung in die wichtigsten Aspekte der Lichtgestaltung in der Fotografie bietet. Die Erläuterungen, wie welcher Effekt erreicht werden konnte sind differenziert und laden dazu ein, selbst das eine oder andere Beispiel nachzustellen.

Eib Eibelshäuser: Licht. Die große Fotoschule. Rheinwerk Verlag 2016, 39,90 Euro. ISBN 978-3-8362-3068-1
__________________
meine Lieblingslocation

Erfolgreich gehandelt in letzter Zeit mit: wolframklein, reddots, Andredd1, stell, mikka_, alpha656, marantz, standaca, powerfrau, mvb, photoni und Doc Loewe
Radfahrerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2016, 06:50   #2
Manuela1307
Benutzer
 
Registriert seit: 01.04.2016
Beiträge: 6
Standard AW: Licht. Die große Fotoschule von Eib Eibelshäuser

Ich danke dir für deinen Bericht. Ich hatte mir das Buch schon mal angesehen und war mir nicht sicher, aber wenn ich das nun lese, erleichtert das meine Entscheidung. Denn genau in diesem Bereich muss ich wirklich noch was tun.
Manuela1307 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2017, 18:52   #3
Stefan Schmalhaus
Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2017
Beiträge: 7
Standard Eib Eibelshäuser: Licht. Die große Fotoschule

Eib Eibelshäuser: Licht. Die große Fotoschule, 417 Seiten, Format 21,7 x 24,4 cm, Hardcover, EUR 39,90 (ISBN 978-3836230681)

Kompendium zu fast allen Fragen der ästhetisch-gestalterischen Lichtführung

Der Wortherkunft nach bedeutet Fotografie bekanntlich "Zeichnen mit Licht". Licht ist der Werkstoff der Fotografie, und deshalb sollte jeder Fotobegeisterte mit den ästhetischen und gestalterischen Möglichkeiten des Lichts vertraut sein.

Eib Eibelshäusers profundes Werk "Licht. Die große Fotoschule" fächert das Thema auf über 400 Seiten in all seinen Facetten auf. Das Buch ist sowohl als Hardcover als auch als E-Book erhältlich. Die Darstellung gliedert sich in elf Kapitel, aufgelockert durch eingestreute Exkurse, in denen Spezialthemen wie etwa die Astrofotografie behandelt werden.

Bevor es die Fotografie gab, war die künstlerische Beherrschung des Lichts allein der Malerei vorbehalten. Eibelshäuser wendet sich daher im ersten Kapitel, das die Überschrift "Das gemalte Licht" trägt, den alten Meistern zu und zeigt, mit welchen subtilen Mitteln sie das Wechselspiel von Licht und Schatten auf Leinwand bannten. Gleichzeitig leitet er den Leser an, die eigene Lichtwahrnehmung zu schulen, wozu vor allem auch gehört, die Bedeutung des Schattens zu verstehen. Das erste Kapitel schließt mit einer Erörterung des Unterschieds zwischen Sehen und Wahrnehmen und mit einem historischen Rückblick auf den Übergang von der Porträtmalerei zur Fotografie.

Das zweite Kapitel ("Das fotografierte Licht") erläutert die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Lichts und widmet sich dann dem technischen und ästhetischen Wandel der Lichtgestaltung von den 1920er-Jahren bis zu den heutigen Möglichkeiten computergenerierter 3D-Bilder.

Die nächsten beiden Kapitel befassen sich mit zwei großen Gattungen der Fotografie, der Landschafts- und der Porträtfotografie. Hier geht es um praktische Hilfestellungen: Wie meistert man extreme Lichtverhältnisse? Welche Vorteile bietet das RAW-Format? Wie erstellt man Belichtungsreihen und HDR-Bilder? Der Autor gibt wertvolle Tipps, wie man das Licht am besten im Tages- und Jahresverlauf nutzt, welche Lichtstimmungen zu welchen Motiven passen und wie Polarisations-, ND- und andere Filter sinnvoll in der Landschaftsfotografie eingesetzt werden können.

Das Kapitel zur Porträtfotografie setzt sich mit der Aufgabe auseinander, die richtige Zeit und den passenden Ort für Porträts im Freien zu finden. Oftmals muss der Fotograf mit Hilfsmitteln arbeiten, um eine optimale Lichtführung zu realisieren: Eibelshäuser demonstriert anhand verschiedener Beispiele die Verwendung von Aufhellern, Diffusoren und Abschattern.

Auch wer sich nur am Rande fürs Fotografieren interessiert, hat schon einmal den Begriff der blauen Stunde gehört, die im Mittelpunkt des fünften Kapitels steht. Der Leser erfährt nicht nur, wie das Licht am Morgen und in der Abenddämmerung wirkt und wie es am besten fotografisch zu nutzen ist, sondern auch, wie schwierige Lichtsituationen, in denen eine Szene nur von beleuchteten Häusern, Straßenlaternen oder Mondschein erhellt wird, zu meistern sind.

Das sechste Kapitel beschreibt den kreativen Umgang mit Langzeitbelichtungen. Nach der Klärung der technischen Voraussetzungen werden Fotobeispiele sowohl mit bewegter als auch mit statischer Kamera vorgestellt. Das sich anschließende Kapitel ist der sogenannten Available-Light-Fotografie gewidmet, die zu den anspruchvollsten Genres gehört, weil der Fotograf oft in kürzester Zeit die richtigen Entscheidungen zu Blende, Verschlusszeit und Bildausschnitt treffen muss, um einen flüchtigen Moment einzufangen. Auch zu diesem Thema liefert der Autor vielfältiges Ansschauungsmaterial, ist aber auch selbstkritisch genug, um die Dinge zu benennen, die ihm nicht hundertprozentig gelungen sind.

Im Kapitel 8 dreht sich alles um Studioräume und Studiolicht. Der Autor zeigt, welche beeindruckenden Möglichkeiten professionelle Fotostudios bieten, die mit wandgroßen Hohlkehlen und riesigen Diffusor-Segeln ausgestattet sind. Er gibt aber auch praktische Tipps für die Einrichtung eines kleinen Hobbyfotostudios. Außerordentlich hilfreich sind Eibelshäusers Ausführungen zu der Frage, für welche Aufnahmesituationen Blitzanlagen bzw. Dauerlichtlampen jeweils am besten geeignet sind.

Lichtformer waren bereits ein Thema im vierten Kapitel. Ging es dort vorrangig um ihren Einsatz in der Outdoor-Porträtfotografie, behandelt das neunte Kapitel die Verwendung von Lichtformern im Studioalltag. An Beispielen aus der Porträt- und Produktfotografie erläutert der Autor, wie ein Lichtsetting aufgebaut wird und für welche Zwecke ein Beauty-Dish, Softboxen, Striplights, Waben, Schirme und andere Lichtformer geeignet sind. Das Kapitel dürfte Anfängern die Orientierung im Dschungel des Studiozubehörs erleichtern und sie vor dem Kauf von teuren Ausrüstungsgegenständen bewahren, die sie gar nicht benötigen.

Aufsteckblitze bergen das größte Frustrationspotenzial für Fotoneulinge. Das weiß auch Eib Eibelshäuser, und deshalb liefert er mit dem zehnten Kapitel einen praxisorientierten Leitfaden zur richtigen Verwendung eines Aufsteckblitzes ab. Der Leser lernt nicht nur, was Blitzen mit TTL, E-TTL und Verschlussvorhängen zu tun hat, sondern vor allem, wie er sein Blitzgerät optimal einsetzt und wie er bestimmte Lichteffekte erzielen kann. Ein Kapitel über Lightpainting mit LEDs rundet das Buch schließlich ab.

Licht ist das fotografische Lebensthema von Eib Eibelshäuser, das er in diesem Werk souverän ausgearbeitet hat. Trotz der enzyklopädischen Gründlichkeit, mit der der Autor den ästhetisch-gestalterischen Fragen der Lichtführung nachgeht, wirkt das Buch nicht einschüchternd, sondern lädt vielmehr zum Experimentieren ein.

Wertung: 5/5

Stefan Schmalhaus
__________________
Stefan Schmalhaus
Stefan Schmalhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2017, 20:23   #4
Gandalf_the_Gray
Benutzer
 
Registriert seit: 16.07.2015
Ort: Bruchsal
Beiträge: 577
Standard AW: Eib Eibelshäuser: Licht. Die große Fotoschule

Danke für die ausführliche Buchbesprechung.

Eine Thread zum Buch gab es hier schon.

http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1671839
__________________
PER ASPERA AD ASTRA

NIKON

Nikon D3100 mit BG | Nikon D7100 mit MB-D15 | Nikon AF-S 18-55mm 3,5-5,6 G | Nikon AF-S 35mm 1.8 DX G | Nikon AF-S DX Mikro 40mm 2.8 G | Nikon AF-S 50mm 1.8 G | Nikon AF 85mm 1.8 D | Nikon AF-S DX 55-200mm 4-5,6 G | Sigma 70-300 DG Makro | Tamron 17-50mm 2.8 | Sigma 10-20mm 4-5.6 | Tamron SP 150-600mm 5-6.3 Di VC USD
Gandalf_the_Gray ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 24.10.2017, 10:04   #5
scorpio
Administrator
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 26.621
Standard AW: Licht. Die große Fotoschule von Eib Eibelshäuser

Zusammengeführt
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
eibelshäuser , licht , lichtformer , lichtführung


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Buchbesprechungen
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:55 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2017, DSLR-Forum.de