Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2006, 13:51   #8
scorpio
Administrator
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 26.645
Standard AW: Hochzeitsfotografie für Amateure - Ein Leitfaden

6. Weitere Dienstleister und andere Personen
Bedenken Sie, dass Sie nur ein einzelner Dienstleister auf der Hochzeit sind. Es wird noch eine Menge anderer Personen geben, wie z.B. die Dekorateure, Floristen, Pfarrer usw., die ihrerseits dort Dinge zu tun haben. Professionelle Fotografen sprechen sich bei der Vorbereitung mit diesen Personen und/oder dem Hochzeitsmanager (wenn vorhanden) ab. Ohne Absprachen kommt es sehr leicht zu unkontrollierbaren Situationen. Falls Sie bei den Absprachen auf Unverständnis oder Ablehnung treffen, bleiben Sie bitte trotzdem immer höflich und sachlich! Sind Sie das nicht, wird das mit Sicherheit auf das Brautpaar zurückfallen. Wenn Absprachen in Ihrem Sinne nicht möglich sind, so versuchen Sie, Ihre eigenen Vorstellungen so diskret wie möglich umzusetzen. Das ist besonders bei der Koordination mit den kirchlichen Personen wichtig. Bedenken Sie bitte, dass die kirchliche Trauung eine religiöse Veranstaltung ist und nicht nur für das Brautpaar eine große spirituelle Bedeutung besitzt. Selbst wenn Sie als Fotograf nicht demselben oder gar keinem Glauben anhängen, so respektieren Sie bitte auf jeden Fall den Glauben des Brautpaares und üben Sie Zurückhaltung, auch den Kirchendienern gegenüber.

Es kann Ihnen durchaus passieren, dass Sie bei dem Ereignis mit ganz speziellen Gästen zu tun haben, mit "schwierigen Personen". Beispiel: Die Braut bittet Sie, ihre 103-jährige Urgroßmutter zu fotografieren. Sie heben die Kamera ans Auge, um die Aufnahme zu machen und im gleichen Augenblick schimpft die Urgroßmutter los: "Gehen Sie mit dem verdammten Ding weg, Sie *§$/&*! ... !". Was tun Sie nun? Erklären Sie ganz ruhig, dass es Ihnen fern liegt, belästigend zu sein. Vermitteln Sie, dass es ein wichtiger Wunsch der Braut ist, das Foto zu bekommen. Bleibt die Urgroßmutter nun ablehnend, so berichten Sie das bitte der Braut und lassen sie entscheiden. Vergessen Sie nicht, dass diese Personen Freunde und Verwandte des Brautpaares sind, auch wenn Sie selbst sie nicht kennen. Es ist wichtig, zu diesen ebenso freundlich und höflich zu sein wie zum Brautpaar selbst.
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
scorpio ist offline