Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2006, 13:50   #7
scorpio
Administrator
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 26.641
Standard AW: Hochzeitsfotografie für Amateure - Ein Leitfaden

5. Organisation ist wichtig
Durchdachte Organisation ist der Schlüssel zur erfolgreichen Hochzeitsfotografie. Wenn ich bei der Zweitausrüstung schon auf die Wichtigkeit hingewiesen habe, so gilt das für die Organisation und Planung in gleichem Maße. Hochzeite sind - wie schon angesprochen - sehr emotionale Ereignisse. Ihre Freude, die Sie vielleicht als ruhig, besonnen, gesammelt und höflich kennen, können (und werden!) bei dem Ereignis schnell die Nerven und die Kontrolle verlieren und irrational handeln. Sie als Fotograf müssen darauf vorbereitet sein, in dieser Situation dann Hilfestellung geben zu können, wenn es nicht hektisch werden soll. Sie müssen die Übersicht behalten. Das können Sie nur dann, wenn Sie sorgfältig geplant und organisiert haben.

Sie sollten auf jeden Fall die Örtlichkeiten der Hochzeit vorher besuchen und sich ein Bild machen. Testen Sie die vorherrschenden Lichtverhältnisse. Versuchen Sie dazu, die Örtlichkeiten möglichst zur selben Tageszeit zu besuchen, zu denen auch die eigentliche Hochzeit stattfindet. Halten Sie dann Ausschau nach geeigneten Standorten für die einzelnen geplanten Aufnahmen, wie Portraits und Gruppenaufnahmen. Schauen Sie auch jetzt schon nach einem Platz, um Ihre Ausrüstung zu deponieren. Am Tag des Ereignisses werden Sie dankbar dafür sein, das alles schon vorab getan zu haben.

Eine gute Idee ist es, sich vor dem Ereignis zwanglos mit dem Brautpaar zu unterhalten und Absprachen zu treffen. Hierbei können Sie auch noch einmal Ihr Leistungsspektrum vorstellen, so dass das Paar einen Eindruck davon erhält, was es erwarten kann.

Bitten Sie das Brautpaar um eine Liste mit den wichtigsten Gästen. Versuchen Sie einen Ansprechpartner zu haben, der Ihnen diese wichtigen Gäste auf der Hochzeit zeigt. Das hilft Ihnen nicht nur dabei, diese Gäste zu identifizieren, sondern gibt Ihnen auch die Möglichkeit, entsprechende Schnappschüsse z.B. beim Empfang zu machen.

Versuchen Sie auch bei dem Ereignis selbst kompetente Ansprechpartner zu finden, die bei den Gästen ein gewisses Maß an Autorität genießen. Es gibt immer so jemanden in den Familien des Brautpaares. Das hilft, wenn Sie Anweisungen geben möchten oder für die Bilder bestimmte Personen zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten benötigen. Die Autoritätspersonen werden das dann für Sie schon richten, wenn Sie diese darum bitten. Auch bei Problemen z.B. mit angetrunkenen Gästen oder anderen Fotografen, die wild herumblitzen oder durch die Szene laufen und so Ihre Bilder ruinieren, werden diese Ansprechpartner schnell für Abhilfe sorgen. Diese Personen sind mehr wert als zwei Assistenten!

Bei den formellen Aufnahmen sind Sie der Chef auf dem Platz. Bestehen Sie darauf. Tun Sie das höflich, aber bestimmt. Seien Sie nicht zu schüchtern und bereiten Sie sich darauf vor, anderen, Ihnen völlig fremden Menschen Anweisungen geben zu müssen, denen diese dann auch Folge zu leisten haben. Seinen Sie darauf vorbereitet, Ihre Anweisungen durchsetzen zu müssen. Nur so bekommen Sie Bilder, wie Sie sie angedacht und gewollt haben.
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
scorpio ist offline